Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Daniel Brenna Enrico De Pieri

Bradley Daley

Der australische Tenor Bradley Daley studierte Gesang an der Hochschule von Southern Queensland und am Queensland Conservatorium, bevor er seine privaten Studien in den Vereinigten Staaten und in Europa fortsetzte.

Für seine Interpretationen von Rollen wie Siegfried, Otello, Florestan, Canio, Don José oder Erik gewann der Kritiker- und Publikumspreise, ebenso gefeiert wurde er als Mao Tse-tung in Adams‘ Nixon in China oder als Tenorsolist in  Elgars The Dream of Gerontius oder Mahlers Das Lied von der Erde.

Seit er an der English National Opera als Rodolfo (La Bohème) debütierte, arbeitete in der Opera North, der Welsh National Opera, der English National Opera, der Holland Park Opera und der Co-Opera in Irland. Er arbeitete mehrfach im Muziektheatre Transparent in Belgien, mit der Compagnia d'Opera Italiana di Milano oder der Opera Nomade in Paris. 2005 debütierte er  im Opernhaus von Hanoi.

Im Konzertbereich sang er bereits in der Brangwyn Hall in Wales, im Großen Festspielhaus in Salzburg, in der Town Hall Melbourne sowie im Queensland Arts Centre und im Opernhaus von Sydney. Sein Konzertrepertoire umfasst u.a. Dvoràks Stabat Mater, Verdis Requiem, Puccinis Messa di Gloria, Beethovens 9. Sinfonie sowie Elgars The Kingdom und The Dream of Gerontius.

Daley wirkte an zwei Uraufführungen mit: in der English National Opera kreierte er die Rolle des Staboffiziers in The Silver Tassie von Mark Anthony Turnage und im belgischen Muziektheatre Transparent kreierte er die Rolle des Gunther in The Triumph of Spirit over Matter von Wim Henderickx.  
In jüngster Zeit sang Daley in der Opera Australia den Curley in Of Mice and Men, Don José in Carmen und Siegmund (Walküre); in der Opera Queensland den Florestan (Fidelio), Rodolfo, Dick Johnson (La fanciulla del West); in der State Opera of South Australia die Titelrolle in Otello, Narraboth in Salome, Canio in Pagliacci und an der Victorian Opera den Mao Tse-tung in Nixon in China und den Erik in Der fliegende Holländer.

Im Kieler Opernhaus debütiert er als Siegfried.