Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Yaroslav Ivanenko Marguerite Donlon

Orkan Dann

Gast-Choreograf

Orkan Dann wurde 1983 in Celle, Deutschland, geboren. Seine Ausbildung erhielt er an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und an der Ballettschule des Hamburg Ballett John Neumeier

2003 trat Orkan Dann der Compagnie des Hamburg Ballett bei. Er übernahm solistische Rollen in „Endstation Sehnsucht“, „Ein Sommernachtstraum“ und „Requiem“, sowie 2005 in Marco Goecke’s „Beautiful Freak“.

Bereits zu Beginn seiner Karriere zeigte er größtes Interesse an Choreografie, die seinen Ideen und eigenen Bewegungsformen Ausdruck verleihen. Daraufhin schuf Orkan Dann, parallel zu seinem Engagement als Tänzer, erste Choreografien. Es entstanden mehrere choreografische Projekte mit den Schülern der Ballettschule des Hamburg Ballett, beispielsweise „What is love / Der Weg“ zur Improvisation und Komposition von Claus Bantzer, „Wait Santa Wait“, oder „Rameau“ unter der musikalischen Leitung von Jordi Savall in Köln.

Er choreografierte 2008 für die Tänzer des Hamburg Ballett „Let’s Keep It Black“, gefolgt von „Happy Valentine“ und „My Dear Love“, die im im Rahmen der Reihe „Junge Choreografen“ auf Kampnagel, in der Opera Stabile und im Deutschen Schauspielhaus Hamburg, aufgeführt wurden. Weiterhin nahm er mit Werken wie „Happy Anniversary“ oder „Lighthouse“ am „Internationalen Wettbewerb für Choreographen“ in Hannover teil.

2012 wurde Orkan Dann von John Neumeier beauftragt, zusammen mit Yuka Oishi, ein Ballett nach einer japanischen Gedichtform für das Hamburg Ballett zu kreieren. Mit der Premiere im Juni 2012 eröffnete „Renku“ die 38. Hamburger Ballett- Tage an der Hamburgischen Staatsoper. Für dieses Werk wurden beide Choreografen am 22. Oktober 2012 im Hamburger Schauspielhaus mit dem Rolf-Mares-Preis 2012 der Hamburger Theater in der Kategorie „Herausragende Inszenierungen“ geehrt.

In der Spielzeit 2015/16 wird Orkan Dann für die Tänzer des Ballett Kiel ein Stück kreieren, welches im März 2016 in der Salzhalle aufgeführt werden wird.