Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Daniel Karasek Lucinda Childs

Fabio Ceresa

Fabio Ceresa, geboren 1981, ist ein junger lombardischer Regisseur und Librettist. Seine Ausbildung erhielt er vorrangig an der Mailänder Scala. Er ist ein hochmotivierter Opernkünstler.

Am Teatro alla Scala in Mailand arbeitete er Seite an Seite mit einigen der wichtigsten modernen Regisseuren - Luca Ronconi, Deborah Warner, Patrice Chéreau, Dmitri Tcherniakov, Pierluigi Pizzi, Peter Stein, Eimuntas Nekrosius, Richard Jones – und war auch maßgeblich an der Neueinstudierung historischer Produktionen von Giorgio Strehler, Franco Zeffirelli und Jean-Pierre Ponnelle beteiligt, sowohl in nationalen als auch internationalen Tourneen.

2010 debütierte er als Regisseur mit Madama Butterfly für die Fondazione Pergolesi Spontini in Jesi. 2012 inszenierte er eine Neuproduktion von La traviata für die Opera Lombardia und zeichnete für Dramaturgie und Regie von Luigi Rossis Orfeo beim Festival von Valle d’Itria, wohin er im Jahr darauf erneut für eine Neuproduktion von Giovanna D’Arco eingeladen wurde. 2014 führte er Regie bei Tosca am Teatro Coccia in Novara und erneut bei Madama Butterfly am Teatro del Maggio Musicale Fiorentino in Florenz. 2015 verantwortete er eine neue Koproduktion der Opernhäuser in Florenz und Turin mit I Puritani, sowie ebenfalls eine neue Madama Butterfly für Florenz und das Teatro Petruzzelli in Bari. Im Herbst 2015 wurde er zum irischen Wexford Festival eingeladen, um bei Mascagnis Guglielmo Ratcliff Regie zu führen.

Daneben arbeite er ebenso beständig als Librettist. Zusammen mit Marco Tutino schrieb er La Ciociara, ein Auftragswerk der San Francisco Opera, das 2015 uraufgeführt wurde und bei Sonzogno verlegt ist. Er schrieb das Libretto für Daniele Zanettovichs Oper Marco Polo, die von der Edition »Musicali Pizzicato« veröffentlicht wurde und 2014 am Teatro Nazionale in Fiume uraufgeführt wurde. Seine Libretti für Daniela Terranova werden bei Suivi Zerboni verlegt. 2010 gewinnt das »Singspiel« Re Tuono von Daniela Terranova den Ersten Preis des »Kinderszenen«-Wettbewerbs des Nationalen Italienischen Musikrates (CIDIM); 2011 gewinnt seine Oper Mannaggia a Bubbà! ebenso den Ersten Preis beim »Gianni Bergamo Music Award«. Nach dem großen Erfolg von Luigi Rossis Orfeo gab die Paolo Grassi Foundation bei ihm eine neue Oper mit dem Titel Le falene in Auftrag.

Oft hat er mit Marco Taralli zusammengearbeitet, mit dem viele Werke für das Teatro Carlo Felice in Genua entstanden sind, sowie für das Teatro Comunale in Bologna, das Festival Monteverdi in Cremona, das Gran Teatre del Liceu in Barcelona, das Auditorium Parco della Musica und das Teatro dell’Opera in Rom.