Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen

Das Blaue Haus / On Spec

Tanz in der Neuen Salzhalle

Das „Blaue Haus“ ist der Regierungssitz des Präsidenten von Korea. Der deutsche Choreograf Orkan Dann, der auf verschiedenen Reisen den asiatischen Kulturraum kennen und lieben gelernt hat, nimmt das Land Korea und seine Kultur als Ausgangspunkt für sein Stück. In seiner Choreografie vereint er Elemente des neoklassischen und zeitgenössischen Tanzes mit Bewegungsmaterial aus koreanischen Tänzen und Kampfstilen. Musikalisch begleitet wird das Stück mit Kammermusik von Peteris Vasks.

Es hat immer etwas Unvorhersehbares, einen neuen Menschen kennen zu lernen. Mal hat man das Gefühl, sein Gegenüber schon ewig zu kennen, ein andermal findet man überhaupt keine gemeinsame Ebene. Vivienne Hötger nimmt diese ersten Begegnungen, den ersten „Verdacht“, den man von jemandem hat, als spekulative Grundlage, um davon ausgehend Begegnungen unterschiedlicher Natur zu entwerfen. Für ihr Stück hat Vivienne Hötger verschiedene Musikstücke u.a. von David Lang, Tim Hecker und Michael Gordon ausgewählt.

Orkan Dann, geboren 1983, ist Tänzer beim Hamburg Ballett. Er choreografiert bereits seit 2003. Besonders mit dem Stück Renku, das er zusammen mit seiner Kollegin Yuka Oishi für das Hamburg Ballett kreiert hat, machte er auf sich aufmerksam. 2012 wurde Renku mit dem Rolf-Mares-Preis der Hamburger Theater ausgezeichnet.

Vivienne Hötger absolvierte ihre Tanzausbildung in Essen sowie Tilburg / Holland. Seit 2013 / 2014 choreografiert sie und arbeitet dabei gern spartenübergreifend. Sie arbeitete bisher u.a. für das Oldenburgische Staatstheater, am Landestheater Linz und beim TanzBremen Festival. Dem Kieler Publikum ist sie bereits durch The Rocky Horror Show bekannt. Zusammen mit dem Ballett Kiel werden Orkan Dann und Vivienne Hötger zwei neue Stücke kreieren.

Choreografie Orkan Dann / Vivienne Hötger

Premiere: Mittwoch | 2. März 2016 | Neue Salzhalle am Ostufer