Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Weihnachtsmärchen nach Hans Christian Andersen

Die Schneekönigin

Bühnenbearbeitung von Annika Hartmann & Jens Paulsen mit Musik von Bettina Rohrbeck

Gerda und Kay wachsen im Haus ihrer Großmutter in Nordland auf, ein märchenhaftes Reich mit strengem Frost und vielen Mythen und Geschichten. So erzählt man sich an den Feuern der Menschen und in den Herden der Rentiere von der mächtigen Schneekönigin, die auf ihrem Schlitten übers Land fliegt und mit ihrem eiskalten Blick Herzen in Eis verwandeln kann. Und tastsächlich: Eines Tages verfällt ausgerechnet Kay der Magie der bösen Zauberin. Sie entführt den Jungen in ihren Eispalast, wo er die letzte fehlende Scherbe ihres Zauberspiegels suchen muss, denn nur wenn das Glas wieder komplett ist, wird endgültig ewiger Winter in Nordland herrschen. Nun ist guter Rat teuer und Gerda macht sich auf eine lange Reise, um ihren Bruder zu retten. Bald begleitet von dem gutmütigen Rentier Fritjof und dem vorlauten kleinen Troll Blonk, warten viele Abenteuer auf das mutige Mädchen: Sie begegnet dem mächtigen Eiswind, trifft auf verschlafene Baumgeister und ein leicht verwirrtes Runensteinorakel, landet fast auf dem  Grill der Borkentrollräuberbande und muss sich schließlich der Schneekönigin selbst stellen.

Frei nach Motiven von Hans Christian Andersen erwacht die kindgerechte und musikalische Bearbeitung des berühmten Märchens zu zauberhaftem  Bühnenleben und verwandelt das Opernhaus in eine traumhafte Winterlandschaft.

 

Premiere am  21. November 2015 (Opernhaus)