Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Feridun Zaimoglu/Günter Senkel

Luther (Uraufführung)

In Kooperation mit der Kulturreihe amtsKULTUR des Landeskirchenamtes der Nordkirche

Mit Luther kommt ein hochkarätiges Auftragswerk zur Uraufführung: Der Kieler Bestsellerautor,
Essayist und Dramatiker Feridun Zaimoglu, dem Schauspiel Kiel seit vielen Jahren künstlerisch eng verbunden, hat gemeinsam mit seinem Co-Autor Günter Senkel nach dem ersten Teil der Zehn Gebote erneut über ein großes historisch-religiöses Thema für die Bühne geschrieben. Das Stück schließt thematisch an den aktuell erschienenen Luther-Roman Evangelio von Feridun Zaimoglu an, schreibt ihn sozusagen für die Bühne fort. Während der Roman die Bibelübersetzung Luthers auf der Wartburg
1522 ins Zentrum stellt, spielt das Stück achtzehn Jahre später in Wittenberg. Luther ist ein verheirateter Familienvater, die Zeiten sind unruhig und aufgeheizt. Als ein sehr heißer Sommer zu Ernteverlust und Wasserknappheit führt, braucht man einen Schuldigen – es kommt zu einem Hexenprozess.

Das Stück entsteht in Kooperation mit amtsKULTUR, der Kulturreihe des Landeskirchenamtes
der Nordkirche, als gleichberechtigte Partner zum 500 jährigen Reformationsjubiläum. Als weiteres Highlight nach den beiden Premieren wird der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), Gerhard Ulrich, eine exklusive Theaterpredigt im Rahmen der dritten Vorstellung des Stückes am 10. Oktober halten. Im unmittelbaren zeitlichen Umfeld ist außerdem ein zusätzliches Rahmenprogramm zur Reformationsthematik am Schauspiel Kiel geplant.

Premiere am 7./8. Oktober 2017 im Schauspielhaus

Regie: Annette Pullen | Bühne: Iris Kraft | Kostüme: Barbara Aigner