Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen

Tischlein deck Dich

Ein Schneider hat drei Söhne und eine einzige Ziege, deren Milch sie alle ernährt. Die Söhne müssen dafür sorgen, dass das kostbare Tier jeden Tag gutes Futter hat. Eines Tages hütet sie der Älteste und fragt am Abend, ob sie satt sei. Darauf die Ziege: Ich bin so satt, ich mag kein Blatt. Daheim aber antwortet die Ziege dem Vater auf die gleiche Frage: Wovon sollt ich satt sein? Ich sprang nur über Gräbelein, und fand kein einzig Blättelein.

Da wird der Schneider wütend und jagt seinen Sohn aus dem Haus. Das gleiche wiederholt sich mit den beiden jüngeren Brüdern. Schließlich muss der Schneider selbst die Ziege hüten, erkennt seinen Irrtum und jagt auch die Ziege davon.

Die Söhne gehen in der Fremde in die Lehre. Als die Lehrzeit um ist, bekommt jeder von seinem Meister ein unscheinbares Geschenk, in dem aber Zauberkräfte stecken. Der Tischlergeselle bekommt ein Tischchen, das auf den Zauberspruch Tischlein deck dich die köstlichsten Speisen serviert. Der junge Müller bekommt einen Esel, der auf das Zauberwort Bricklebrit Goldstücke fallen lässt. Das Geschenk das Jüngsten macht weder satt noch reich, ist aber am Ende doch für alle von großem Nutzen: ein Sack mit einem Knüppel darin, der auf die Worte Knüppel aus dem Sack unliebsame Personen verprügelt.

Alexandra E. Kruse präsentiert auch in diesem Jahr wieder eine tolle Geschichte mit liebevoll gezeichneten Figuren, die allen Kindern ab 4 Jahren Spaß bringen werden


Regie Alexandra E. Kruse