Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Victor Joseph Ètienne de Jouy und Hippolyte Louis Florent Bis
Gioachino Rossini

Wilhelm Tell

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Spielstätte: Opernhaus
So 15.10. 17:00 Karten
Do 19.10. 19:00 Karten
Sa 28.10. 19:00 Karten
Fr 24.11. 19:00 Karten
Di 12.12. 19:00 Karten
Fr 05.01. 19:00 Karten
Sa 13.01. 19:00 Karten
So 21.01. 16:00 Karten
+ Weitere Termine anzeigen

Der Komponist der absurd-komischen Reise nach Reims ist hier von einer anderen Seite zu erleben. Mit Wilhelm Tell schrieb er ein Werk über Patriotismus, Freiheitsdrang, Naturgefühl und – Liebe. Die Titelfigur ist der Anführer der schweizerischen Widerstandsbewegung gegen die österreichische Fremdherrschaft. Tell beobachtet besorgt, dass sein Landsmann Arnold Melchthal aus Liebe zu der habsburgischen Prinzessin Mathilde die Seiten wechseln will. Doch nachdem die Österreicher seinen Vater ermorden, schließt Arnold sich endgültig der Widerstandsbewegung an. Mathilde bleibt an Arnolds Seite, auch als der berühmte Apfelschuss das Fass zum Überlaufen bringt und den Aufstand ausbrechen lässt!

Nach der Uraufführung des Wilhelm Tell am 3. August 1829 in der Pariser Grand Opéra fasste der 37jährige Rossini den bis heute viel berätselten Entschluss zum Rückzug von der Bühne. Sein Werk aber wurde wegweisend für französische und italienische Komponisten von Giacomo Meyerbeer bis zu Giuseppe Verdi; zudem ließen die revolutionären Ereignisse bis 1848 Wilhelm Tell zu einer Identifikations­figur, und den Schlusshymnus »Steige, oh Freiheit, wieder vom Himmel herab« zu einer  Allegorie von Befreiung im Allgemeinen werden. Heutzutage ist die Ouvertüre von Wilhelm Tell bekannter als die dazugehörige Oper – zu Unrecht, was diese Aufführung beweisen wird. Nach fast 90 (!) Jahren - die letzte Aufführung des Tell fand 1928 statt - findet Rossinis letzte Oper wieder ihren Weg auf die Kieler Opernbühne!     

Premiere am 15. Oktober 2017