Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Franz Schubert

Die schöne Müllerin

mit Fred Hoffmann (Tenor) und Bettina Rohrbeck (Hammerflügel)
Spielstätte: Foyer im Opernhaus
Mo 12.03. 20:00 Karten

In 20 Liedern erzählt und »ersingt« ein Müllerbursche von seiner Liebe zu einer Müllerin. Der Tenor Fred Hoffmann interpretiert Franz Schuberts ersten erzählenden Liederzyklus. Am Hammerflügel begleitet Bettina Rohrbeck.  

Im November 1823 berichtete Schubert seinem Freund Franz von Schober: »Ich habe seit der Oper  [Fierrabras] nichts componirt, als ein paar Müllerlieder.« Was Schubert hier so lapidar und mit dem Doppelsinn von Thema und Dichter als »ein paar Müllerlieder« ankündigte, war nichts Geringeres als der erste erzählende Liederzyklus der Romantik. Schuberts Umgang mit der Textvorlage lässt auf eine sehr bewusste Wahl und Auswahl der Texte schließen. Von den 24 Gedichten, die er unter dem Titel Die schöne Müllerin in einem Gedichtband von Wilhelm Müller vorfand, vertonte er nur 20 und behielt das erste und letzte der zyklischen Abrundung wegen bei.

Montag, 12. März, 20 Uhr, 1. Foyer