Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Geneviève Tschumi Barbara Wanasek

Katerina von Bennigsen

Die junge Sopranistin Katerina von Bennigsen ist in Hamburg aufgewachsen und war bereits während ihrer Schulzeit Jungstudentin in Gesang und Klavier an der Musikhochschule Lübeck. Nach dem Abitur wechselte sie an die Hochschule für Musik und Theater Hamburg und erhielt dort Gesangsunterricht bei Prof. Hanna Schwarz und Prof. Burkhard Kehring. Derzeit setzt Katerina ihre Gesangsstudien bei Prof. Carolyn Grace James fort. Meisterkurse führten sie u.a. zu Margreet Honig, Montserrat Caballé, Edda Moser, Helen Donath, Regina Dittrich-Werner, Gemma Visser und Axel Bauni.

Die junge Sängerin ist Preisträgerin und Finalistin zahlreicher internationaler Gesangswettbewerbe wie u.a. des internationalen Gesangswettbewerbs »Junge Stimmen« in Tallinn (1. Preis, Kategorie: Beste Interpretation), »Bundeswettbewerb« in Berlin, »Ferruccio Tagliavini« in Deutschlandsberg, »Mario Lanza« in Filignano (Sonderpreis), »Alfredo Giacomotti« in Stradella und »Benvenuto Franci« in Pienza.

Schon während des Studiums gastierte Katerina in diversen Opernproduktionen: Unter anderem an der Hamburgischen Staatsoper als BUBIKOPF im Kaiser von Atlantis, als EDELDAME in Rameaux' Les Indes Galantes, an der Kammeroper Hamburg als KÖNIGIN DER NACHT und als ADELE, im Kulturwerk am See Norderstedt als SIVENE in Glucks Le Cinesi und als OTTILIE im Weißen Rössl, sowie in Kampnagel als PRINZESSIN VON GRANADA in Offenbachs Die Banditen.

Von 2014 bis 2016 war Katerina von Bennigsen festes Ensemblemitglied am Staatstheater Cottbus, wo man sie u.a. als ÄNNCHEN, BLONDE, KÖNIGIN DER NACHT, FRASQUITA, OTTILIE in Wie einst im Mai, PRINZESSIN in Sechse kommen durch die Welt, FÜNFTE MAGD in Elektra sowie als TEBALDO und UNA VOCE DAL CIELO in Don Carlos erleben konnte. Zuvor gastierte sie erfolgreich in der Konzertreihe »Wiener Melange« an den Bühnen der Stadt Gera und am Landestheater Altenburg. Des Weiteren gehören die Partien EURIDICE aus Glucks Orfeo ed Euridice, MARZELLINE in Fidelio, OLYMPIA in Les Contes d’Hoffmann, SOPHIE in Werther, sowie LISA in Gräfin Mariza zu ihrem Repertoire.

In der Saison 2016/17 gastierte Katerina von Bennigsen am Staatstheater am Gärtnerplatz als LUISE in der Uraufführung von Johanna Doderers Oper Liliom und als FRAU ANDERSSEN in Das Lächeln einer Sommernacht. Außerdem verkörperte sie in der Laeiszhalle Hamburg die TITELPARTIE in der konzertanten Opernaufführung Pinocchio von Gloria Bruni. Im Januar 2017 war die vielseitige Künstlerin mit der Vogtlandphilharmonie in einer Reihe Gala-Neujahrskonzerte zu erleben. Im März 2017 debütierte die junge Sopranistin mit großem Erfolg als ADELE in Die Fledermaus und OTTILIE in Im Weißen Rössl an der Staatsoperette Dresden. In der Saison 2017/18 debütiert sie als SCINTILLA in Madernas Satyricon bei den Salzburger Osterfestspielen und im Oktober 2018 an der Sächsischen Staatsoper Dresden. Im Sommer 2018 gastiert sie zum ersten Mal bei den Seefestspielen Mörbisch als LISA in Kálmáns Gräfin Mariza.

Foto: © David Reisler