Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen

Verschoben: Drei Choreografen

Dreiteiliger Tanzabend von Antoine Jully, Can Arslan und Yaroslav Ivanenko
Spielstätte: Opernhaus
Sa18.04.19:30
Fr24.04.19:30Karten
Fr24.04.19:30
Di28.04.19:30Karten
Di28.04.19:30
Do14.05.19:30
Do14.05.19:30Karten
Do04.06.19:30
+ Weitere Termine anzeigen

Drei verschiedene Choreografen, drei verschiedene Stücke und drei verschiedene Tanzsprachen – dieser spannende Dreierabend vereint Werke von Antoine Jully, Can Arslan und Yaroslav Ivanenko.

Einen Eindruck von Jullys Arbeit konnte das Kieler Publikum bereits durch seine Choreografie »Artikulation« auf der Benefizgala zugunsten der Stiftung Tanz im Januar 2019 erhalten. Ausgebildet in Paris war Jully zunächst Mitglied des Ballet de l’Opéra National de Paris, des Royal Ballets London und des Ballet d’Europe, bevor er beim ballettmainz und beim Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg tanzte. Parallel erarbeitete Jully eigene Choreografien und wurde 2014 Chefchoreograf der BallettCompagnie Oldenburg, der er seit 2017 auch als Ballettdirektor vorsteht.

Arslan ist vielen möglicherweise schon durch seinen »Traumfänger« bekannt, der in der Spielzeit 2016/2017 in Kiel uraufgeführt wurde. Der Absolvent der Ballett-Akademie der Münchner Heinz-Bosl-Stiftung war zunächst Tänzer an der Deutschen Oper Berlin und bei der Companhia Nacional de Bailado in Portugal. Seine ersten Choreografien schuf Arslan in seiner Berliner Zeit, worauf Auftragschoreografien für Ballettkompanien im In- und Ausland folgten. Seit 2015 ist Arslan Ballettdirektor am Nordharzer Städtebundtheater.

Abgerundet wird der Abend durch eine Uraufführung vom Kieler Ballettdirektor Yaroslav Ivanenko.

Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn im 2. Foyer