Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Ks. Tomohiro Takada

Gabriella Guilfoil

Die US-Amerikanische Mezzosopranistin Gabriella Guilfoil wurde 1992 in Olympia/Seattle geboren. 2014 schloss sie ihr Gesangsstudium an der Lawrence University in Appleton (Wisconsin, USA) mit einem Bachelor ab. In dieser Zeit studierte sie bei der Sopranistin Teresa Seidl und sang u.a. Dinah in Leonard Bernsteins »Trouble in Tahiti«, Anna Murraunt in Kurt Weills »Street Scene«, Carmen in Ausschnitten aus Bizets »Carmen«, Margaret Johnson in Guettels »The Light in the Piazza« und The Plaint in Purcells »The Fairy Queen«. 2014 war sie Gewinnerin des Lawrence University Concerto Competition und sang mit dem Lawrence Symphony Orchestra Mahlers »Lieder eines fahrenden Gesellen«. Im Rahmen ihres Bachelorstudiums arbeitete sie mit zahlreichen Gastdirigenten, Coaches, und Regisseuren wie, u.a. Nicola Bowie, Octavio Más-Arocas, David E. Becker, Kiki Kilburn, und Copeland Woodruff.

Für ihr Masterstudium kam sie nach Deutschland, wo sie 2016 ihr deutsches Debüt am Theater Kiel als Roßweiße in Wagners »Die Walküre« gab. Gast Engagements führten die junge Sängerin nach Osnabrück, wo sie am Städtischen Theater Osnabrück in der Spielzeit 2015/2016 als 2. Magd in Strauss‘ »Elektra« sowie als Pedrillo in Telemanns »Don Quichotte« zu erleben war. In der Spielzeit 2016/2017 verkörpert Gabriella Guilfoil Valencienne in Léhars »Die lustige Witwe«, die 3. Dame in Mozarts »Zauberflöte«,  Mercédès in Bizets »Carmen« und einen Musiker in »Manon Lescaut«. Darüber hinaus führte sie Hans Gáls »Fünf Lieder für mittlere Stimme« auf. In der Spielzeit 2017/18 kehrte Gabriellas wieder ans Theater Osnabrück für die Rolle der Mabel Gibson in der lustigen Operette »Die Zirkusprinzessin« von Kálmán und für Schuberts »Die schöne Müllerin,« eine neue Choreographie des klassischen Werks, zusammen mit der Tanz Company und choreografiert von Samir Calixto.

2018 sang Gabriella Mercédès in Bizets »Carmen« am Theater Lüneburg.

Momentan spielt die jünge Sängerin in Osnabrück die Rolle des Kornett von Richthoffen in der Operette »Der Bettelstudent« von Millöcker.

Sie besuchte Meisterkurse, u.a. bei ihrer Professorin Krisztina Laki in Düsseldorf, Dale Duesing in den USA, sowie »Die internationale Sängerakademie, Torgau« wo sie bei der Kammersängerin Brigitte Eisenfeld, sowie Prof. Jeanette Favaro-Reuter, Unterricht nahm. Gabriella Guilfoil setzt bis 2019 ihr Gesangsstudium bei Prof. Krisztina Laki und Prof. Thomas Mohr an der Hochschule für Künste in Bremen fort. Auf der Bühne als Carmen in Bizets »Carmen,« Dorabella in Ausschnitten aus Mozarts »Cosí fan tutte« und Lisetta in Haydns »Il Mondo della Luna« war Gabriella bisher in Bremen zu sehen. An der Hochschule für Künste studiert sie Historische Aufführungspraxis in der Alten Musik Institut bei Gemma Bertagnolli und Peter Kooij. Gabriella Guilfoil war in der Liedklasse von Trung Sam und arbeitete mit Korrepetitor_innen wie, u.a. Alice Meregaglia, Alessandro Amoretti, Sophie Raynaud, und Margaret Singer.

Eine leidenschaftliche Lied, sowie Konzert, Sängerin, trat Gabriella mit Solokonzerten nicht nur in Bremen und Osnabrück, sondern auch in Olympia, Appleton und Paris, speziell mit Werken von Johannes Brahms und Gustav Mahler auf. 2016 sang sie die Alt Solo in Mozarts »Requiem« in Bremerhaven, und in 2017 die Alt solo in Haydns »Die Theresienmesse. Mai 2018 debütierte Gabriella als die Alt Solistin in Mahlers »Des Knaben Wunderhorn« in Bremen unter der Leitung von Marco Thomas.

Gabriella Guilfoil war 2017 Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbands, Bremen.

Foto © Shelby Payne