Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen

2. Philharmonisches Konzert - JUNIOR

Sonntag, 14. Oktober 2018 | 11.00 Uhr | Kieler Schloss
Montag, 15. Oktober 2018 | 20.00 Uhr | Kieler Schloss

 

 

Daniel Schnyder
Konzert für Fagott und Orchester (2015)

Maurice Ravel
Ma Mère l'Oye (Geschichten von Mutter Gans) (1912)

 

George Gershwin
Ein Amerikaner in Paris (1928)

 

 

Solist Riklef Döhl (Fagott)
Dirigent Daniel Carlberg

 


Den in Zürich geborenen, jedoch in New York lebenden Daniel Schnyder kann man genauso wenig in eine Schublade pressen wie seine ungemein vielfältigen Kompositionen. So lässt er sich neben Jazz und europäischer Musik gerne auch von arabischen oder afrikanischen Stilen inspirieren und schrieb unter anderem Konzerte für Klavier, Alphorn oder die arabische Flöte Nay. Am Fagott reizte ihn vor allem dessen verführerisch-weicher Ton mit Potenzial zum Schnarrend-Witzigen. Entstanden ist daraus ein hochvirtuoses Konzert, das nicht nur Klassik mit jazzigem Drive und indischen Klängen würzt, sondern in dem sogar ein Krummhornvirtuose aus seinem unbeheizten Rittersaal in ein brasilianisches Liebeslied stolpert.

Die »Poesie der Kindheit« flimmert in schillernden Farben zart und melancholisch durch Ravels Märchensuite. Während der beginnende Hoftanz nur ganz behutsam schreitet, um Dornröschen ja nicht zur Unzeit aufzuwecken, verraten die folgenden Vogelrufe, wer hier dem verirrten Däumling die rettenden Brotkrumen wegpickt. Dafür lässt eine chinesische Kaiserin ihr Bad von Zwergen begleiten, die auf pentatonischen Nussschalen musizieren. Ob das Kontrafagott-Brummen des Biests die »schöne Klarinette« wirklich zu betören vermag? Zumindest die Suite mündet ins Happy End eines musikalisch glitzernden Feengartens.

Unser letzter Programmpunkt ist ein Meilenstein der amerikanischen Konzertliteratur, entführt die Ohren jedoch zu einer Sight-Listening-Tour quer durch Paris. Besuchen Sie zum Beispiel die Avenue des Champs-Élysées, aber Vorsicht: dort könnte Ihnen ein rührend anhängliches »Promenadenthema« zulaufen. Kämpfen Sie sich mit Gershwin durch das Verkehrschaos um den Arc de Triomphe und entdecken Sie eines der berüchtigten Etablissements, in denen Posaunen noch alte Gassenhauer »flöten«. Oder möchten Sie vielleicht lieber in ein verträumtes Café auf der Rive Gauche, in dem Sie eine schmissige Charleston-Melodie nicht ohne einen Hauch von Nostalgie an die Heimat Ihres musikalischen Begleiters erinnert?

 

 

Einführung um 10.15 Uhr bzw. 19.15 Uhr

Bei diesem Konzert (wie bei allen weiteren Philharmonischen Konzerten der Spielzeit 2018/19) gilt das exklusive Angebot GEMEINSAM BEGEISTERN, bei dem 4 Konzertkarten zum Preis von 3 erworben werden können (bereits gekaufte Karten werden dabei angerechnet).


Hintergrundfoto © Christoph Risch