Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen

Cinderella

Spielstätte: Opernhaus
Sa 06.10.

Seit dem Tod ihrer Mutter ist Cinderella auf sich gestellt. Obendrein macht ihre Stiefmutter ihr das Leben schwer und auch mit den neu gewonnenen Stiefschwestern ist nicht gut Kirschen essen. Zum Glück gibt es ein paar Lichtblicke: liebenswerte Feen, der märchenhafte Ball und selbstverständlich der schöne Prinz.

Wir alle wissen um das Märchen, in dem Cinderella einen Schuh verliert und sich der verliebte Prinz auf die Suche nach dem dazugehörigen Fuß begibt. Wer außerdem den Kieler Ballettdirektor Yaroslav Ivanenko kennt, ahnt bereits, dass ihn kein exaktes Abbild des Handlungsballetts von 1945 erwartet. Ivanenko sucht stets nach dem besonderen Zugang, nach Details, die die Neuauflage eines Traditionsstücks besonders machen.

Entstanden unter dem Einfluss sozialistischen Denkens setzt das Libretto zu »Cinderella « von Nikolai Wolkow auf das Einfache und Bescheidene gegenüber der Arroganz und Gier. Die Ausgestaltung der Motive der Figuren und die betonte Rhythmik der Partitur Sergei Prokofjews tragen zur Beliebtheit des Balletts bei. In Kiel hauchen Lars Peter, der bereits Ivanenkos »Die schlafende Schöne« eine wunderbar schnörkellose Bühne bot, und Kostümbildner Angelo Alberto »Cinderella« neues Leben ein.

 

Ballett von
Yaroslav Ivanenko

Choreografie
Yaroslav Ivanenko

Musikalische Leitung
Daniel Carlberg

Bühne
Lars Peter

Kostüme
Angelo Alberto