Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
1. Extrakonzert Con spirito

Lass ma' ruhig den Hut auf

Best oft Stefan Gwildis: live und philharmonisch

 

 

Sonntag, 21. Oktober 2018 | 18.00 Uhr | Kieler Schloss

Solist Stefan Gwildis
Dirigent Georg Fritzsch

 

Lass maʼ ruhig den Hut auf oder You can leave your hat on? Was geht mehr unter die Haut? Stefan Gwildis' Coverversion oder Joe Cockers Original? Gerade den Norddeutschen dürfte die Antwort nicht schwer fallen, vor allem, wenn der Hamburger Sänger mit seiner unnachahmlichen »Am Morgen danach«-Stimme die Soul-Klassiker von Marvin Gaye bis Otis Redding aus Motown direkt an die Hafenkante bzw. an die Ostseeküste versetzt.

Längst hat sich der »deutsche George Clooney« einen festen Platz in der Musikszene erobert und füllt spielend die großen Konzertsäle. Dabei hatte der Sohn eines Reifenhändlers und einer Hutmacherin als Straßenmusiker angefangen und sich langsam, aber immer erfolgreicher nach oben gesungen. Dass er mit seinen ganz speziellen Neubearbeitungen der Soul-Klassiker mehr als nur eine Altersgruppe begeistern kann, liegt wohl an der enormen Authentizität seiner Lieder, denn Gwildis liefert keine bloßen Übersetzungen der Original-Texte, sondern passt sie den hiesigen Verhältnissen an. Er singt von Dingen, die bei uns passieren und die uns berühren. Ain't no mountain high enoughWir ham' doch jeden Berg geschafft! Zudem lässt sich der wandlungsfähige Künstler mit den enormen Entertainerqualitäten in keine Stilschublade stecken. Er ist so süß, möchte man deshalb einen seiner Songtexte variieren, denn How sweet it is, Stefan Gwildis in seiner philharmonischen Facette zu erleben, versetzte die Con spirito-Zuhörer bereits 2014 in Ekstase und schreit deshalb nach einem großartigen Revival.

 

Hintergrundfoto © Sandra Ludewig