Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Alan Ayckbourn

Raucher / Nichtraucher: Abenteuer im Zelt

ca. 2 Stunden, 20 Minuten (inkl. Pause)
Spielstätte: Schauspielhaus
Do 28.10. 20:00 Karten
Fr 29.10. 20:00 Karten

Celia Teasdales Leben ist langweilig. Ihr Ehemann ist ein alkoholabhängiger Schuldirektor, der nicht viel von ihr wissen will, im Haushalt unterstützt sie eine unglücklich verliebte Putzfrau und Lionel, der Hausmeister der Schule, der eigentlich die Cricket-Felder der Schule mähen müsste, übernimmt im Haus die Gartenarbeit. Was bleibt da zu tun? Rauchen oder nicht rauchen? Kaffee oder Tee? Das Leben ändern? Einen kompletten Neuanfang wagen? Celia steht immer wieder vor kleinen Entscheidungen, die den Fortgang ihrer Lebensgeschichte verändern könnten. Angefangen von der kleinen Zigarette, die sie sich nach langer Zeit mal gönnt, bis hin zum Entschluss, das gemeinsame Haus zu verlassen und mit einem Kriminellen eine Catering-Firma zu gründen, stellt jede Entscheidung den Fortlauf des Abends vor eine neue Gabelung.

Alan Ayckbourns Komödie spielt im spießigen Kleinbürgermilieu eines britischen Provinznestes und ist eine schauspielerische Marathon-Aufgabe für nur zwei Schauspieler*innen, die in wahnsinniger Geschwindigkeit zwischen sechs verschiedenen Dorfbewohnern hin- und herspringen und im wilden Tempo auf die sich jeweils neu ändernden Szenenwechsel reagieren müssen.

Premiere: 22. Oktober 2020

Weitere Spieltermine folgen und werden im jeweiligen Monatsspielplan veröffentlicht.
Der Vorverkauf startet immer am letzten Donnerstag eines Monats für den übernächsten Monat, für Abonnent*innen bereits zwei Tage früher, also immer am letzten Dienstag eines Monats.

 

Audio

Raucher/ Nichtraucher: Abenteuer im Zelt

Ab dem 22. Oktober im Schauspielhaus!

Pressestimmen

Sehenswert durch die Rollen (24.10.2020)

Ein Kraftakt ist das für die Schauspieler, die sehenswert durch je drei Rollen wechseln, oft im fliegenden Tausch. Lionel trifft Celia, die als Sylvie wiederkehrt, bevor Lionel zu Toby wird … Und dann sind da noch die Lehrerkollegen Miles und Irene als zusätzliche Verwirrspieler. Nicht ganz leicht, da hinter der Bühne mit den Klamotten auch den Charakter zu wechseln.

Kieler Nachrichten - Ruth Bender

Müheloser Marathon (24.10.2020)

In diesem Marathon finden die Schauspieler sich scheinbar mühelos zurecht: Kaum von der Bühne abgetreten, sind sie in Windeseile in anderer Kostümierung wieder da. Dann wird aus der freundlichen, etwas schüchternen, aber stets verbindlich lächelnden Celia deren keifende Putzhilfe Sylvie, die sich dem Kleinstadtcasanova Lionel an den Hals wirft. Oder die greise Klatschtante Irene, die, schwer auf den Stock gestützt, überall ein Haar in der Suppe findet. Preen überzeugt als zynischer Kotzbrocken Toby genauso wie in der Rolle des hemdsärmligen Lionel, der große, wippende Gesten bereit hält für all das Kleine, Nichtige, was er vorzuweisen hat. Mit femininer Körpersprache und heller Stimme gibt er später Miles, den Loser des Städtchens.

SHZ - Sabine Christiani