Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen

Weibliche Töne in Eden

Frauenpower mit Musik
Mo 01.10. 20:00 Karten

Dieser Abend gehört den Frauenrechtlerinnen Ethel Smyth und Emmeline Pankhurst. »Weibliche Töne in Eden« hat die Komponistin Ethel Smyth (1858-1944) ihre Autobiografie genannt. Sie berichtet darin, wie sie zusammen mit Emmeline Pank­hurst (1858-1928) in der Suffragettenbe­wegung um Gleich­be­rechtigung kämpfte: »Ich möchte, dass Frauen sich großen und schwierigen Aufgaben zu­wenden. Sie sollen nicht dauernd an der Küste herumlungern, aus Angst davor, in See zu stechen. Ich habe weder Angst noch bin ich hilfsbedürftig; auf meine Art bin ich eine Entdeckerin, die fest an die Vorteile dieser Pionierarbeit glaubt.« Ihr »March of the women« wurde zur Hymne der englischen Frauenbewegung. Mit Zähigkeit und Kraft gelang es Ethel Smyth, sich durchzu­setzen. Ihre Kompositionen, fünf Opern, eine Messe, Kammermusik, und viele Lieder, wurden gespielt, ihre Bücher gelesen und sie selbst 1922 zur Dame of the British Empire geadelt.

Die Schauspielerin Astrid Kramer liest aus den Autobiografien von E. Smyth und E. Pankhurst,   Ute Kloosterziel (Mezzosopran) und Zuzanna Pawlaszek (Klavier) präsentieren die Lieder »Chrysilla«, »Odelette« und »Anacreontic Ode« von Ethel Smyth und der »March of the women« wird auch nicht fehlen. Abgerundet wird das Programm durch einen Satz der Klaviersonate Nr. 1 von Ethel Smith sowie durch Claude Debussys »Claire de lune«.