Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Mariasole Mainini Maria Elena Pepi

Dirk Mestmacher

Seit der Saison 14/15 gehört Dirk Mestmacher zum Ensemble des Landestheaters Coburg. Dort ist er in Fachpartien wie Pedrillo in »Die Entführung aus dem Serail«, Basilio in »Le nozze di Figaro«, Hexe in »Hänsel und Gretel«, Adam im »Vogelhändler«, Mime in Wagners »Rheingold«, Prof. Higgins in »My fair Lady«, Egon von Wildenhagen in »Der Vetter aus Dingsda«, Horace Adams in »Peter Grimes«, Marquis Aristide de Faublas im »Ball im Savoy« oder 1. Jude in »Salome« zu erleben.
Zuvor war er fest an den Bühnen der Stadt Bielefeld, dem Landestheater Detmold, der Musikalischen Komödie Leipzig und dem Stadttheater Pforzheim engagiert und war dort u.a.  erfolgreich als Triquet in »Eugen Onegin«, Pimpinelli in »Paganini«, Steuermann in »Der fliegende Holländer«, 1. Jude in »Salome«, Remendado in »Carmen«, Herrison de Porc-Épic in Chabriers »L`Étoile«, Fiorillo in »Der Barbier von Sevilla«, Lord Evelyn Oakleigh in »Anything Goes«, Peppe in »Pagliacci« und Dr. Blind in »Die Fledermaus«. Am Stadttheater Fürth gastierte Herr Mestmacher als Vater in Weills »Die Sieben Todsünden« sowie als Harlekin in Ullmanns »Der Kaiser von Atlantis«; diese Aufführung wurde auch im Bayerischen Rundfunk ausgestrahlt.
Zu seinen wichtigsten Partien zählen Pedrillo in »Die Entführung aus dem Serail«, Graf Danilo in »Die lustige Witwe« (Dresden), Graf Boni in »Die Csardasfürstin« (Bielefeld, Leipzig, Pforzheim, Karlsruhe), Adam im »Vogelhändler« (Coburg, Zwickau-Plauen) sowie Prof. Higgins in »My fair Lady« (Coburg).
Weitere Gastspiele führten den Tenor an zahlreiche deutschsprachige Theater wie u.a. an die Wiener Volksoper, die Hamburger Staatsoper, das Staatstheater Karlsruhe, das Staatstheater Braunschweig, das Aalto-Theater Essen, an die Staatsoperette Dresden sowie an die Theater in Dortmund, in Bonn, in Gelsenkirchen und an das Theater Kiel, wo er zuletzt als Ari Leschnikoff in den »Comedian Harmonists« zu erleben war.
Dirk Mestmacher belegte zunächst den Studiengang Schauspiel in Hamburg. Anschließend folgte eine Musicalausbildung am Tanz- und Gesangsstudio Theater an der Wien, bevor er sich seiner klassischen Gesangsausbildung zuwandte. Der Künstler ist mehrfacher Preisträger verschiedener Gesangswett-bewerbe, darunter der 1. Platz beim Bundeswettbewerb-Gesang in Berlin. Seine Kirchenkonzerttätigkeit umfasst etliche Bachkantaten sowie das Weihnachts-Oratorium und die Johannes - und Matthäuspassion von Bach (Tenor/ Evangelist). Außerdem diverse andere Oratorien und Passionen wie von Fasch, Graun, Händel, Janácek, Herzogenberg, Keiser, das Weihnachtsoratorium von Saint-Saens bis hin zu Puccinis »Messa di Gloria« oder den Uriel in der »Schöpfung« von Joseph Haydn.
Im Spätsommer 2020 führte Dirk am Theater Coburg mit großem Erfolg seinen eigenen Frank Sinatra -Abend mit dem Titel »Fly me to the moon« auf und gastierte im Rahmen der Bayreuther Festspiele als Gomella in Siegfried Wagners »Sonnenflammen«. Zudem war er als Ari Leschnikoff in den »Comedian Harmonists in Concert« in Erlangen, Bielefeld, Braunschweig und Regensburg zu erleben.