Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Pier Francesco Maestrini nach einem Szenario von Serena Guidobaldi; Deutsche Übersetzung von Ulrich Frey
Giovanni Sollima

Das Dschungelbuch

Koproduktion mit der Fondazione Teatro Regio di Parma, der Fondazione Teatro Coccia Onlus in Novara und dem Theater Lübeck, in deutscher Sprache mit Übertiteln
Fr02.10.

Der Menschenjunge Mowgli verliert seine Eltern und wächst fortan bei Wölfen im Dschungel auf, die ihn vor dem Tiger Shir Khan retten. Balu, der Bär, wird sein Lehrer und weiht ihn in die Gesetze des Dschungels ein, unterstützt von Baghira, dem Panther. Doch Shir Khan duldet keine Menschen im Dschungel. Er will die Wölfe überzeugen, dass Mowgli keiner von ihnen ist, und sie ihn aus ihrer Gemeinschaft verstoßen müssen. Wird Mowgli den Dschungel verlassen und seinen Platz unter den Menschen finden?

Der italienische Cellist Giovanni Sollima ist ein musikalisch freigeistiger Grenzgänger zwischen allen Stilen und ein gewandter Komponist für alle Genres, von Kammermusik bis zu großen Orchester- und Theaterwerken. Mit »Il libro della giungla« schreibt er eine Oper für die ganze Familie nach einem der berühmtesten Klassiker kolonialer britischer Literatur, »The Jungle Book« von Rudyard Kipling. Nicht zuletzt durch den Disney-Film von 1967 ist die Geschichte über das Erwachsenwerden eines Findelkinds in einer völlig fremdartigen, exotischen Welt und seine Identitätsfindung unsterblich geworden. Das gefeierte Team um den italienischen Opernregisseur Pier Francesco Maestrini und seinen kongenialen Cartoonisten-Kollegen Joshua Held (»Die Reise nach Reims«, »Der Barbier von Sevilla«) wagt mit seiner Opern-Comic-Variante des Stoffs im ähnlichen Medium einen ganz neuen, anderen Blick auf die bekannte und beliebte Geschichte.

Uraufführung: 2. Oktober 2020

Weitere Spieltermine folgen und werden im jeweiligen Monatsspielplan veröffentlicht.
Der Vorverkauf startet immer am letzten Donnerstag eines Monats für den übernächsten Monat, für Abonnent*innen bereits zwei Tage früher, also immer am letzten Dienstag eines Monats.