Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Oper EXTRA

Doppel F, von Fluxus bis Finnland

Mo 26.09. 20:00 Karten

Klangrauschen möchte in diesem Konzert an 60 Jahre »Festspiele Neuester Musik« in Wiesbaden erinnern und gleichzeitig einen Bogen schlagen zu dem aktuellen Schwerpunkt der philharmonischen Konzerte mit Werken aus Finnland.
Im September 1962 fanden in Wiesbaden die »Festspiele Neuester Musik« statt, die den Urknall der Fluxus-Kunst-Bewegung darstellen. Die Ideen der Fluxus-Künstler haben danach auf der ganzen Welt die Kunst und die Musik sehr stark beeinflusst. Zahlreiche Werke befinden sich in der Mitte zwischen Performance-Kunst und klassischer Musik.
Heiko Maschmann wird Werke des Fluxus-Mitgründers Benjamin Patterson (»Variations for Double Bass«) und von den lebenden finnischen Komponisten Aulis Sallinen, Tomi Räisänen und Tuomas Linna spielen.
Das Werk »Lullaby« von Linna entstand nach einem Konzept, das starke Anleihen an dem Fluxus-Werk »Ants« von Patterson nimmt. Dieses Werk wird als Referenz im Konzert ebenfalls gespielt.
Die Werke »Crossings« von Tomi Räisänen und »Lullaby« von Tuomas Linna sind für Heiko Maschmann komponiert und werden an diesem Abend uraufgeführt.

Mitwirkende:
Heiko Maschmann, Kontrabass (Mitglied von Ensemble Klangrauschen)
Tomi Räisänen, Elektronik
Johannes Maschmann, Audio- und Videotechnik

Montag, 26.09.2022| 20.00 Uhr | 1. Foyer Opernhaus