Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen

Entfällt: Wiener Streichquartette

LEIDER MUSS DAS KONZERT WEGEN KRANKHEIT ENTFALLEN!

Zwei Spätromantiker von ihrer kammermusikalischen »Saite«: Eri Ishiodori und Lukas Mimura (Violine), Atsuko Matsuzaki (Viola) und Peter Krause (Violoncello) spielen Erich Wolfgang Korngolds Streichquartett Nr. 2 sowie Alexander Zemlinskys Streichquartett Nr. 1 op.4.
In Wien hatte Zemlinsky das 25 Jahre jüngere musikalische Wunderkind Erich Wolfgang Korngold unterrichtet. Der bewunderte und verehrte seinen Lehrer: »Meine junge Phantasie stand bald unter dem faszinierenden Eindruck dieses mit seiner fabelhaften Musikalität, mit der Originalität seiner Meinungen und Überzeugungen, der leichten Ironie in Mitteilung und Verkehr unbedingte Autorität ausströmenden Lehrers«. Ein Beispiel dieser Ironie, aus der gleichzeitig Hochachtung spricht, findet sich in einem Brief Zemlinskys an seinen 13jährigen Ex-Schüler: »Lieber Erich! Ich höre, du lernst jetzt bei Grädener. Macht er Fortschritte?« Bis zum 3. April ist auch Korngolds größter Opernerfolg, »Die tote Stadt«, im Opernhaus zu erleben!