Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Shaked Bar Clara Brauer

Angélique Boudeville

Angélique Boudeville ist ausgebildete Klarinettistin und hat einen Master in Musikwissenschaft. Sie begann ihr Opernstudium am Konservatorium von Florenz, um bei Leonardo De Lisi zu studieren. Anschließend trat sie dem Schweizer Opernstudio Bern bei und erwarb dort ebenfalls ihren Master. Seitdem wird sie von Melanie Jackson in Paris unterrichtet.
Beim Wettbewerb »Les Symphonies d'Automne« in Mâcon gewann sie den Nachwuchs-Preis und 2018 den zweiten Preis, den Publikumspreis und den Schweizer Opern-Preis beim Wettbewerb »Voix Nouvelles« sowie den Titel der Sänger des Jahres an der Pariser Oper, verliehen von der AROP (»Association pour le Rayonnement de l'Opéra de Paris«).
Auf der Bühne interpretierte Angélique Boudeville die Rolle der Micaela in »La Tragédie de Carmen« (eine Rolle, die sie auch bei den Schaffhauser Festspielen übernommen hat) und die der Leïla in »Les Pêcheurs de Perles«) am Théâtre de Bienne in der Schweiz. Ebenso übernahm sie die Rolle der Micaela (»Carmen«) in der Tonhalle Zürich. Im September 2017 trat sie der Académie de l'Opéra National de Paris bei und sang die Sängerin in der Inszenierung von Philippe Boesmans »Reigen« am Amphithéâtre Bastille. Sie sang Auszüge der Partie der Gräfin in »Le Nozze di Figaro« während einer Gala auf der Bühne der Opéra Garnier und hatte damit großen Erfolg. Zu ihrem Repertoire zählen weiterhin die Rolle der Rosalinde (»Die Fledermaus«) im MC93 von Bobigny, Amiens und Grenoble und die Fiordiligi (»Così fan Tutte«) im Grand Théâtre de Tours. Leïla in »Les Pécheurs de Perles« führte sie auch in die Philharmonie de Paris, Mimi (»La Bohème«) und Mathilde (»Guillaume Tell«) an die Opéra de Marseille.
Im Konzertbereich sang sie bei den Ittinger Festspielen Alban Bergs » Sieben frühe Lieder« und Gustav Mahlers Vierte Symphonie, begleitet von Solisten des Opernhauses und der Tonhalle Zürich. Einladungen führten sie u.a. nach Moskau, Shenzhen und in die Victoria Hall in Genf. Sie sang Berlioz' »Nuits d’Été« mit dem Orchestre Région Center-Val de Loire sowie im Amphitheater der Pariser Oper, war Teil einer Operngala in der Philharmonie de Paris mit dem Orchestre de Chambre de Paris, gab ein Rezital an der Opéra National de Bordeaux, und sang darüberhinaus Mozarts »Requiem«, »Les Nuits d'Eté« und Mahlers Vierte Symphonie an der Opéra de Montpellier. Zu ihren gegenwärtigen Projekten zählen auch die Rolle Brunhilda (»Frédégonde«) am Grand Théâtre de Tours, das Concert du Nouvel am Grand Théâtre de Tours, sowie ein Konzert im Auditorium in Dijon ...

In Kiel gastiert sie erstmals in der Titelrolle von Jacques Fromental Halévys »La Juive«.