Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen

3. Philharmonisches Konzert

AUFERSTEHUNG

Sonntag, 21. November 2021 | 11.00 Uhr | Philharmonie in der Wunderino Arena

AUFERSTEHUNG

Benjamin Britten (1913 –1976)
Sinfonia da requiem op. 20

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
Kantate »Ich habe genug« BWV 82

Krzysztof Penderecki (1933–2020)
Klavierkonzert »Resurrection«

Solist Benjamin Appl (Bariton)
Solistin Luisa Imorde
Dirigent Benjamin Reiners


Paukenschläge, tiefes Blech, Bässe – ein musikalischer Einschlag eröffnet Brittens instrumentales Requiem. Sein erstes großes Orchesterwerk ist ein klingendes Statement für den Frieden – voller Hoffnung auf eine bessere Zukunft endet es in von Harfentönen begleiteten, lichtdurchfluteten Kantilenen.
In Bachs Kantate »Ich habe genug« wird der Tod als verheißungsvoller Sehnsuchtsort begrüßt. Das Herzstück der Komposition bildet die berühmte Schlummerarie – in der Art eines Wiegenliedes wird der ewige Schlaf besungen, bevor die Vorfreude auf den Tod in den beschwingten Ausgang mündet. Dieses seltsam zuversichtliche und tröstende Meisterwerk singt in Kiel der Regensburger Bariton Benjamin Appl.
Vom Sieg des Lebens über den Tod kündet das Klavierkonzert »Resurrection« (Auferstehung) des erst 2020 verstorbenen polnischen Komponisten Krzysztof Penderecki. Es ist den Opfern der Anschläge vom 11. September 2001 gewidmet.

Leider musste unser Solist Alexander Krichel krankheitsbedingt absagen, aber wir freuen uns sehr, dass wir so spontan Luisa Imorde als Solistin gewinnen konnten. »Luisa Imorde verbindet eine ausgereifte Spieltechnik mit unbändiger Leidenschaft für Stück und Instrument zu einem Klangerlebnis, das den Geist entzündet und das Herz entflammt.« – so die Süddeutsche Zeitung über das Klavierspiel der jungen deutschen Pianistin.