Navigation und Service

Startseite Leichte Sprache
Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
08.03.2024

Sonja Glass komponiert Musik für Neuproduktion »Romeo und Julia«

Portriat Sonja Glass

Nachdem Tiffany Köberich und Mischa Warken als Traumpaar in Shakespeares »Viel Lärm um nichts« im letzten Sommertheater auf dem MFG-5-Gelände geglänzt haben, verkörpern sie in diesem Jahr das Liebespaar par excellence: »Romeo und Julia«. In einer überarbeiteten Fassung des Sommertheater-Musicals aus dem Jahr 2014 (Neuübersetzung: Daniel Karasek und Kerstin Daiber) kommt Shakespeares große berührende Liebestragödie am Freitag, 5. Juli 2024 (20.00 Uhr) als letzte Premiere in dieser Spielzeit auf die Bühne im Schauspielhaus.

Die passende Komposition dazu entwirft die Hamburger Komponistin und Songwriterin Sonja Glass (BOY). Nach ihrem facettenreichen und sommerlichen Sound für »Viel Lärm um nichts«, komponiert sie in diesem Jahr besonders romantische und melancholische, aber ebenso auch sommerliche Pop-Songs. Sie bleibt ihrem vielseitigen Sound treu, der den unterschiedlichen Figuren des Stückes ein jeweils eigenes Genre zuschreibt und schafft damit einen Pop-Sound, der die Emotionalität von Shakespeares Figuren noch unterstreicht.

Das Bühnenbild von Lars Peter zeigt eine italienische Kleinstadt-Idylle zwischen Patrizierfamilie und Marktplatz mit viel Raum, auf dem sich die verfeindeten Montagues und Capulets gegenüberstehen können. Wenn sich im Verlauf des Stückes der Fokus mehr und mehr auf die Gruft verschiebt, erleuchten Kerzen die Bühne und spenden Julia Licht auf ihrer letzten Reise.

Die Inszenierung liegt in den bewährten Händen von Generalintendant Daniel Karasek.

Der Kartenvorverkauf hat begonnen, Tickets gibt es an den Theaterkassen im Opern- und Schauspielhaus, tel. unter 0431 901 901 sowie direkt online.

Inhalt

Es ist Liebe auf den ersten Blick: Romeo und Julia entdecken sich auf einer Party und die Zeit scheint stillzustehen. Wie magisch voneinander angezogen, verlieben sie sich Hals über Kopf ineinander und stellen sich mutig gegen die Feindschaft ihrer Familien. Aber ihre Zukunft scheint unmöglich: Julia soll mit einem Grafen verheiratet werden, in einem Duell tötet Romeo aus Versehen Julias Cousin Tybalt und der Hass zwischen beiden Familien erreicht einen neuen Gipfelpunkt. Ihre einzige Unterstützung finden die Liebenden in Pater Lorenzo, der einen waghalsigen Plan entwirft, um Julia vor der anstehenden Hochzeit zu retten und Beiden die Möglichkeit zur Flucht zu gewähren. Aber die kühne Unternehmung des Paters droht zu scheitern, und auf die leichtfüßige Liebe, den Mond und die Nachtigall, folgt der dramatische Untergang.

 

Wir danken KIELIUS als Sponsor der Neuproduktion »Romeo und Julia« für die freundliche Unterstützung.