Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Francesca Boncompagni Julie Caffier

Chiara Brunello

Chiara Brunello, deren Stimme »mit einer samtigen und natürlichen Tiefe, raffinierter Expressivität und charismatischer Bühnenpräsenz« beschrieben wurde, absolvierte das Konservatorium von Rovigo mit höchsten Auszeichnungen.
Ihre Vielseitigkeit hat sie zu sehr unterschiedlichen Rollen geführt, darunter Hänsel (»Hänsel und Gretel«) (Aslico), Lola in »Cavalleria Rusticana«, Maddalena in »Rigoletto« (Luglio Musicale Trapanese), Flora in »La Traviata (Teatro Comunale di Treviso) und Cherubino in »Le nozze di Figaro« (Aslico), Suzuki in »Madama Butterfly« (Teatro del Giglio in Lucca), Paoluccia in »La Cecchina« (Teatro Donizetti in Bergamo), Zanetto und Giacinta in Traettas »Le serve rivale« (Opera de Chambre de Genève), mehrere Rollen in »The Fairy Queen« (für den Maggio Musicale Fiorentino Formazione), Leonora in Le astuzie femminili« von Cimarosa, Rosina in »Il barbiere di Siviglia«, Teresa in »La Sonnambula« (Teatro Comunale di Treviso), die böse Hexe in »Il Mago di Oz« von Valtinoni (Opernhaus Bassano), Fenena in »Nabucco«, Silvano in »Amare e fingere« von Stradella (Tage Alter Musik von Herne).
In der Konzertwelt trat sie mit Werken wie »La fabbrica illuminata« (Teatro La Fenice), Berios »Folk Songs«, Ravels »Trois Chansons Madécasses«, Mozarts »Requiem«, Pergolesis »Stabat Mater«, »Petite Messe Solennelle«, Vivaldis »Gloria« 589, »Dixit Dominus« 595 und »Magnificat« 611, Bachs »Magnificat«, in den Kantaten BWV 12 und 54, Respighis »Lauda per la nativit’a del Signore«, Jenkins’ »The Armed Man«, Saint-Säens’ » Oratorio de Noël«, Hasses »Miserere« c-Moll, in der Rolle der Grandezza im Oratorium »Santa Editta« (Festival Pergolesi Spontini) und in der dreistimmigen Kantate »S'apra al riso« von Stradella und dem »Te Deum« zwv 146 von Zelenka auf.
Zuletzt interpretierte sie Flora (»La Traviata«) am Teatro La Fenice, Zulma (»Die Italienerin in Algier«) ebenfalls am Fenice, Silvano (»Amare e fingere«, Stradella) für die Tage Alter Musik in Herne,  Kate (»Madama Butterfly«) am Fenice, Maddalena (»Rigoletto«), das »Oratorio de Noël« von Saint-Saëns, die Kantate Bwv 12 und 54 von Bach, Petrus und Judeaus (»Passio secundum Joannem«, Galuppi), das »Stabat Mate«r von Pergolesi, Grandezza (»Santa Editta«, Stradella) für das Pergolesi Spontini Festival, Pärt's »Stabat Mater«, Beethovens »Symphonie IX«, das »Te Deum« zwv 146 von Zelenka, sowie die Kantate »S'apra al riso« von Stradella,  und das »Magnificat« 611 und »Gloria« 589 von Vivaldi.