Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Riklef Döhl Stefan Gwildis

Marc Clear

Der in Deutschland geborene Brite erhielt seine Ausbildung am Konservatorium Maastricht. Nach seiner solistischen Weiterbildung am Bayerischen Staatsopern-Studio war er bei Konzerten und Festspielen in ganz Europa tätig. Festengagements führten ihn u. a. zum Nationaltheater Mannheim, an das Badische Staatstheater in Karlsruhe und an die Deutsche Oper Berlin.

1997 erhielt Marc Clear den Münchner AZ-Kritikerpreis für seine Interpretation des Tony in der West Side Story. Am Theater des Westens war er in Les Misérables als Javert und Jean Valjean zu sehen. In 3 Musketiere spielte er in der Premierenbesetzung die Rolle des Athos und später den Kardinal Richelieu. Für seine Interpretation des Liedes »Engel aus Kristall« aus 3 Musketiere erhielt Marc Clear 2006, 2007 und 2008 den Da Capo Award.

Im Sommer 2008 sang er bei den Freilichtspielen in Tecklenburg den Colloredo in dem Musical Mozart! von Levay und Kunze. Mit diesem Duo arbeitete er dann auch im Winter 2008/09 als alternierender Cagliostro und Cover Herzog von Orleans in der Europapremiere des Musicals Marie Antoinette in Bremen. Im Sommer 2009 war Marc Clear wieder zu Gast in Tecklenburg, wo er als Peron in Evita und als Zoser in Aida zu sehen war. 2010 feierte er bei den Freilichtspielen Tecklenburg sein Regie-Debüt der Produktion 3 Musketiere. Weiters übernahm er selbst die Rolle des Athos. Sensationell erhielt Marc Clear für diese Regiearbeit und seine Darbietung auf der Bühne mehrere Auszeichnungen, speziell zu nennen sind hier die Preise für die beste Regie 2010 von dem renommierten Fachmagazins »Musicals« und der Fachzeitschrift »Da Capo«.

2011 hat Marc Clear an gleicher Stelle die Regie von Jesus Christ Superstar übernommen. An der Oper Leipzig feierte er in der Titelrolle von Wildhorn's Jekyll und Hyde Erfolge. Im Jahr 2012 war er wieder in einer Doppelfunktion in Tecklenburg zu Gast. Neben der Regie des Musicals Marie Antoinette übernahm er auch die Rolle des Herzog von Orléans. Auch diese Inszenierung wurde ausgezeichnet. Ab Oktober 2012 interpretierte Marc Clear wieder die Titelrolle des Graf von Monte Christo an der Musikalische Komödie in Leipzig. In dieser Rolle war er im Sommer 2013 bei den Freilichtspielen Tecklenburg zu sehen, wobei er ebenfalls Regie führte. In der Spielzeit 2013/14 war Marc Clear an der Oper Leipzig in den Wiederaufnahmen von Jekyll und Hyde sowie Der Graf von Monte Christo zu sehen und zu hören. Für die Tournee-Produktion von 3 Musketiere – das Musical 3 im Herbst 2014 übernahm er die Regie und die Fechtchoreographie.

2015 und 2016 trat Marc Clear für die Vereinigten Bühnen Wien sowohl als Pilatus in Jesus Christ Superstar sowie als Leopold in Mozart! auf. In letztgenannter Produktion stand er im Winter 2016/17 auch im Shanghai Culture Theatre auf der Bühne. 2017 war er abermals in der Rolle von Pilatus in Jesus Christ Superstar zu sehen und im Herbst desselben Jahres führten ihn weitere Gastspiele an die Musikalische Komödie in Leipzig sowie an das Theater Bielefeld. Seit Februar 2018 ist Marc Clear zudem am Mecklenburgischen Staatstheater in Schwerin in einer Neuproduktion von Jekyll & Hyde zu erleben, in der er die Titelrolle übernimmt.