Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Die Lesungsreihe im Studio

Austs literarischer Salon

Fr29.11.18:00Karten
Fr13.12.18:00Karten

Auch in der neuen Spielzeit öffnet wieder einmal monatlich Austs literarischer Salon im Studio des Schauspielhauses. Norbert Aust, langjähriger Leiter des Theaters im Werftpark und ein begnadeter, vielgefragter Vorleser, stimmt in unregelmäßigen Abständen freitags am frühen Abend literarisch nach Aust-Art aufs Wochenende ein: An seiner Seite steht immer ein anderer Gast als Lesepartner. 

Freitag, 8. November | 18 Uhr | Studio Schauspielhaus

AUSTS LITERARISCHER SALON: ZUSAMMEN MIT DR. OTTO FLAGGE DURCH DEN BUSCH

Wilhelm Busch ist jedem ein Begriff, aber abseits von Max und Moritz gibt es Allerhand zu entdecken: zwischenmenschliche Bos- und Grobheiten, tierische Händel, erotische Verwicklungen und Vielerlei mehr findet sich beim Großmeister des deutschen Humors. Dr. Otto Flagge, langjähriger Kieler Stadtbaurat, und Norbert Aust präsentieren nun Lieblingsstücke aus diesem wahrlich großen Gesamtwerk.

Freitag, 29. November | 18 Uhr | Studio Schauspielhaus 

LITERARISCHER SALON SPEZIAL: »VERZEIHEN SIE, IST DAS SCHON DIE ENDSTATION?«

Ein Literarischer Salon ausnahmsweise ohne Norbert Aust, aber mit dennoch hochkarätigem Programm.  Eine Hommage zum 80. Geburtstag der österreichischen Schauspielerin, Sängerin und Schriftstellerin Erika Pluhar lesen Schauspielerin Viola Schnittger und Wolfgang Backe eine von Werner Schneyder dramatisierte Fassung ihres Dialogromans  »Verzeihen Sie, ist das schon die Endstation?«: Ein Mainachmittag in Wien. Die 55-jährige Pragerin Nelly Tomasová spricht in der Straßenbahn einen Herrn um die sechzig an, den Burgtheater- Dramaturgen Rudolf Smelik. Damit beginnt die Begegnung zweier Menschen, aus der sich langsam ein Gespräch und schließlich eine Liebesbeziehung entwickeln.

Freitag, 13. Dezember | 18 Uhr | Studiio Schauspielhaus

AUSTS LITERARISCHER SALON: »LEBKUCHEN AHOI«

Weihnachten naht, und es ist immer wieder das gleiche Malheur: Die Einen freuen sich auf das Fest, den Anderen graust es vor den Feiertagen, der Lebkuchen als Stimmungsdoping ist auch schon viel zu früh wohlfeil, und Friede auf Erden bahnt sich auch gerade nicht an. Abhilfe könnte die Aust’sche Mischung verschaffen: weihnachtliche Texte aller Couleur, aller möglichen Zeiten und Autoren. Mitgestaltet wird dieser Salon von Werftpark-Schauspielerin und Theaterpädagogin Marie Kienecker.