Navigation und Service

Startseite Leichte Sprache
Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Wieder da!
Gastspiel

DIRK SCHÄFER – HINTER DEN WÖLFEN

eine musikalisch-literarische Spurensuche
Spielstätte: Schauspielhaus
Ein Mann trägt eine Wolfmaske, im Hintergrund spielt ein Mann Akkordeon
So 10.03. 19:00 Karten

Mit Dirk Schäfer – Schauspiel und Gesang | Ferdinand von Seebach - Piano | Wolfram Nerlich - Bass | Mahmoud Said - Geige | Vassily Dück - Akkordeon

Für diese Vorstellung wurde eine Kooperation zwischen dem Landesbeauftragten für politische Bildung des Landes Schleswig-Holstein und dem Theater Kiel vereinbart.

Schleswig-Holstein weist, seit im Frühjahr ´23 im Kreis Segeberg erste Wolfswelpen zur Welt gekommen sind und im Sachsenwald ein Pärchen sein Revier bezogen hat, nun auch eigene Wolfsgebiete aus. Welche Fragen, Ängste und Hoffnungen löst das in uns aus, wo stehen wir als Menschen in puncto unserer Bereitschaft die Natur mit der Natur zu teilen, welche mittelalterlichen Masken schleppen/tragen Wölfe ungewollt hinter/vor sich her und: Was haben sie eigentlich mit Nationalsozialismus zu tun, und vor allem: Was nicht?

Dazu mehr am 10. März bei Dirk Schäfers leidenschaftlichen Blick auf die Rückkehr der Wölfe. Zusammen mit seinen kongenialen Musikern entzündet er ein spielerisches, musikalisches und poetisches Feuerwerk. Bei Programmen wie seinem Jacques-Brel-Abend – seit bald 25 Jahren auf bundesdeutschen Bühnen zu Gast und vom NDR als „kulturelles Großereignis“ gefeiert – wurden neben der speziellen Mischung aus Schauspiel und Gesang auch seine Neuübersetzungen zu Schäfers Markenzeichen. Hier nun auch mit eigenen Texten und Ferdinand von Seebachs Neukompositionen bewegt er sich stimmgewaltig und zielsicher u.a. auch durch unsterbliche Werke eines Astor Piazzolla, Georg Kreislers tiefschwarzen Humor, geheimnisvolle Gedichte und Lieder von Paul Verlaine und Robert Schumann und große Liebeshymnen einer Billie Holiday oder eines Lou Reed. Eine facettenreiche Wanderung durch Jazz, Chanson, Poetry, Liedgesang und Rockballade auf der Suche nach den Spuren von echten und von Fantasiewölfen in der Heimat des Fremdseins. Ein waghalsiger, wölfischer Gesangs- und Gedankenreigen – auf einem Kraterrand hinter dem Mond.
 

Publikumsnachgespräch mit dem Regieteam (Dirk Schäfer und Ellen Dorn) und Expert:innen im Theatersaal im Anschluss an die Vorstellung:

Hochkarätige Expert:innen haben für das im Rahmen der Kooperation ermöglichte Nachgespräch zugesagt. Die Biologin Gesa Kluth absolvierte ihr Studium in Bremen und in den USA und ist in Sachen Wolf eine Frau der ersten Stunde. Als Pionierin auf dem Gebiet des wissenschaftlichen Wolfsmonitorings in Deutschland war sie gleich zu Beginn vor Ort, als in Sachsen 2001 erste Wolfswelpen in freier Wildbahn zur Welt kamen. Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung dieses neuen Wolfsvorkommens gründete sie 2002 zusammen mit Ilka Reinhardt das international renommierte LUPUS Institut. Sie berät u.a. Naturschutzbehörden von Bund und Ländern und bringt aus Sachsen, einem Bundesland mit vergleichsweise großer Wolfspopulation, ihre Erfahrung und Expertise jetzt mit zu uns. Ebenfalls von Anfang an in Sachen Wolf dabei ist der ehemalige Förster Jens Matzen, der als langjähriger Koordinator des Wolfsmonitorings in Schleswig-Holstein eine Übersicht über die Arbeit der Menschen geben kann, die hierzulande als Wolfsberater:innen zu durchziehenden Wölfen und seit letztem Jahr auch zu den ersten residenten Tieren in unserer Nachbarschaft, beraten und aufklären.    

_________________________________________________________

Schulklassen der Stufen 9 - 13 und begleitende Lehrende sind eingeladen die Aufführung im Rahmen der Kooperation wahlweise in allen Sitzplatzkategorien zum stark vergünstigten Preis von 9,- € zu besuchen.  


BUCHUNGSWEG für Schulen:
Verwenden Sie bitte ausschließlich dieses GRUPPENBUCHUNGSFORMULAR :

https://www.theater-kiel.de/fileadmin/content/-_Spielzeit_2023_2024/vertrieb/Gruppenbuchungsformular_allgemein_web.pdf

Die Mindestgröße der Gruppe ist für diese Kooperation aufgehoben.
_________________________________________________________

DIRK SCHÄFER – HINTER DEN WÖLFEN

Konzeption, Recherche, Texte - Dirk Schäfer | Regie - Dirk Schäfer, Ellen Dorn | Komposition - Ferdinand v. Seebach, Dirk Schäfer | Musikalische Leitung - Ferdinand von Seebach | Ausstattung - Christine Hielscher | Dramaturgie – Dirk Schäfer, Ellen Dorn | Dramaturgische Mitarbeit – Geneviève Granier-Nerlich, Michael Heuer | Übersetzung - Geneviève Granier-Nerlich, Dirk Schäfer
 

Eingeladen 2021 zum Kieler Woche Festival GEWALTIG LEISE & beim Festival Duisburger A K Z E N T E mit stehenden Ovationen gefeiert.

Newsletter Anmeldung, Pressestimmen und weitere Informationen zur Produktion auf www.hinterdenwoelfen.de.

 

Gefördert durch:

Logo des Landesbeauftragten für politische Bildung