Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
John Steinbeck

Früchte des Zorns

Spielstätte: Schauspielhaus
Sa 05.10.

764Die USA, irgendwann in den 1930er Jahren. Durch die Dürrekrise und die große Depression sind viele Farmer im Mittleren Westen verarmt. So auch die Familie Joad. Mit ihrem letzten Geld kaufen sie sich einen alten Lastwagen und machen sich auf den Weg von Oklahoma nach Kalifornien, einmal quer durch die Vereinigten Staaten, immer die Route 66 entlang. In Kalifornien, so hat ein Handzettel versprochen, gibt es Arbeit, und wo es Arbeit gibt, gibt es eine Zukunft.  Doch der entbehrungsreiche Track stellt die Gemeinschaft vor immer härtere Proben. Einzig die Mutter und der älteste Sohn, der gerade erst aus dem Gefängnis entlassene Tom, versuchen das Auseinanderbrechen der Familie zu verhindern. Am Ende ihrer Flucht erwartet die Joads jedoch nicht das gelobte Land, sondern Flüchtlingslager und Fremdenhass, Ausbeutung, Hunger und Erniedrigung. Dennoch kämpfen sie weiter, für ihre Rechte und ihre Würde. 

Mit »Früchte des Zorns« kommt ein Schlüsselwerk der US-Literatur auf die Bühne, das heute vielleicht aktueller denn je erscheint.  Nobelpreisträger John Steinbeck begleitete für seinen Roman selbst einen Flüchtlingstreck auf ihrem Weg nach Westen. Seine Beschreibungen sind ebenso authentisch wie intensiv, ebenso schonungslos wie von großer Stärke und Hoffnung getragen.


Bühnenbearbeitung Frank Galati

 

Regie und Bühne  Malte Kreutzfeldt Kostüme Katharina Beth

Premiere  5./6. Oktober 2019