Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Lot Vekemans

Schwester von

Mo09.03.20:00Restkarten

Der faszinierende Monolog der holländischen Dramatikerin Lot Vekemans basiert auf der mythologischen Figur der Ismene, Schwester der Antigone, Tochter des Ödipus. Wir hören die Geschichte einer Frau, die immer im Schatten ihrer heldenhaften und weltberühmten Schwester Antigone gelebt hat. Tausende von Jahren nach ihrem Tod beginnt sie zu reden, irgendwo, wo die Zeit nicht mehr zählt. Ismene zeichnet das Bild einer Antiheldin. Eine Ikone für all die Menschen, die nicht in großen Idealen denken, sondern in kleinen Interessen und Sehnsüchten.

Mit »Schwester von« legt Regieassistentin Karlotta Mix ihre erste eigene Inszenierung vor und setzt damit die erfolgreiche Reihe von Monologstücken auf unserer Foyerbühne fort.

Weitere Spieltermine folgen und werden im jeweiligen Monatsspielplan veröffentlicht.

Pressestimmen

Sehenswerter Seelenstriptease (19.02.2020)

»Mit einer Inszenierung des Textes im Rahmen der Reihe 17 gab Karlotta Mix, Regieassistentin am Schauspielhaus, am Montagabend ihr Regiedebüt – das Publikum im ausverkauften Foyer war hörbar angetan.

Der Applaus galt natürlich auch Isabel Baumert. In der Rolle der ewigen kleinen Schwester, die von der Geschichte »nicht einmal verschmäht, sondern einfach vergessen« wurde, zelebriert sie den sehenswerten Seelenstriptease einer Unbedeutenden und nimmt die Zuschauer mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt zwischen mädchenhafter Verunsicherung und zähnefletschendem Hass.«

Kieler Nachrichten - Sabine Tholund