Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Johannes Willig

Antony Hermus

Der niederländische Dirigent Antony Hermus hat sich einen hervorragenden Ruf erarbeitet bei vielen führenden europäischen Orchestern. Seine positive Einstellung zu Musik und Leben und seine natürliche Musikalität machen ihn zu einem beliebten Partner von Musikern und Publikum gleichermaßen. Dies zeigt sich in der hohen Qualität und Intensität seiner Aufführungen und in der großen Zahl von Wiedereinladungen.

Nach seiner Tätigkeit in Hagen (2003-2008, wo er sich am gleichen Haus von Korrepetitor zum GMD entwickelte) war Hermus von 2009 bis 2015 Generalmusikdirektor am Anhaltischen Theater in Dessau. Er wurde in dieser Zeit mehrfach von der Fachzeitschrift Opernwelt in der Rubrik »Dirigent des Jahres« nominiert. Seine Amtszeit beendete er mit spektakulären Aufführungen von Wagners Ring des Nibelungen. Die Anhaltische Philharmonie ernannte ihn zu ihrem Ehrendirigenten.

Seine Gastiertätigkeiten führten ihn u. a. an die Staatsoper Stuttgart (Don Giovanni), die Komische Oper Berlin (Die Hochzeit des Figaro, Weills Kuhhandel, Marschners Vampir), ans Aalto-Theater Essen (Madama Butterfly), die Nationale Reisopera (Ballo in Maschera, Tristan und Isolde), Göteborg Opera (Macbeth), Opéra national du Rhin (Das schlaue Füchslein) und die Opéra National de Paris (Così fan tutte). In naher Zukunft kehrt er zurück nach Göteborg (Gianni Schicchi) sowie zur Nationale Reisopera (Die tote Stadt).

Antony Hermus' feines Gespür für musikalische Liniengestaltung und Dramatik verhalfen ihm ebenso im Konzertbereich zu großem Erfolg, wo er Orchester dirigiert wie Koninklijk Concertgebouworkest, Rotterdam Philharmonisch, Philharmonia Orchestra London, BBC Philharmonic, Radio Filharmonisch, Residentieorkest, Orchestre de la Suisse Romande, Bamberger Symphoniker, Seoul Philharmonic und das Orchester der Pariser Oper. Demnächst debütiert er u. a. beim Royal Philharmonic Orchestra, BBC Scottish Symphony, Tonkünstlerorchester Niederösterreich, Melbourne Symphony und Auckland Philharmonia.

Seine Diskografie umfasst u. a. Werke von Gustav Mahler, Richard Wagner, Johan Wagenaar, Alphons Diepenbrock, Siegmund von Hausegger, August Klughardt sowie eine Einspielung von Aubers Grand Opéra La Muette de Portici. Zur Zeit ist er Erster Gastdirigent des Noord Nederlands Orkest und künstlerischer Berater des Nationalen Jugendorchesters der Niederlande.

Antony Hermus studierte an der Hochschule in Tilburg Klavier (bei Jaques de Tiège) und Dirigieren (bei Jac van Steen und Georg Fritzsch).

 

Foto © Marco Borggreve