Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Marc Clear Raschèr Saxophone Quartet

Stefan Gwildis

Nur der Wandel hat Bestand – das hat schon der griechische Philosoph Heraklit erkannt. Ein Motto, welches bis heute nicht die geringste Aktualität eingebüßt und das sich auch Stefan Gwildis zu Herzen genommen hat. Seit fast vier Dekaden zählt der Hamburger Sänger und Songwriter nun schon zu den erfolgreichsten, wandlungsfähigsten und nicht zuletzt auch beständigsten Künstlern innerhalb der deutschsprachigen Musiklandschaft. Extreme Wandlungsfähigkeit, eine ausgeprägte künstlerische Neugierde und sein scheinbar unstillbarer Freiheitsdrang – drei Attribute, die sich seit jeher wie ein roter Faden durch das kreative Schaffen von Stefan Gwildis ziehen. »Alles dreht sich« bei ihm um die Musik – 12 Alben in 20 Jahren, mehrere DVDs, unzählige Konzerte und sogar Musicals. Er ist ein vielseitiger Musiker und Bühnenkünstler, der immer seine ganz eigene Note pflegt: Motown mit deutschen Texten war eine Revolution, seine eigenen Kompositionen klingen rau und bodenständig. Stefan Gwildis war sicherlich nicht der erste deutsche Soul-Sänger, doch er ist der erste, dem es gelungen ist, die Klassiker von Otis Redding, Bill Withers, den Temptations oder Ray Charles so kongenial in die deutsche Sprache zu übertragen.

Stefan Gwildis liebt die Abwechslung; liebt den Drang, in immer neue Richtungen zu experimentieren. Keine Limits, keine Stilgrenzen, kein Schubladendenken. Nur gute Musik. Angetrieben von der Power und der künstlerischen Freiheit der Black Music lässt er sich von allen Genres beeinflussen: von Klassik bis Punk, von Pop bis Blues; von Funk bis Rock, von Jazz bis Folk. Die Beatles, Simon & Garfunkel, Bob Dylan, Barry White oder Emerson, Lake And Palmer bis zu klassischen Komponisten wie Maurice Ravel oder Modest Mussorgski.

Der charismatische Sänger erfindet sich immer neu und bleibt doch der alte, spielt in der Formation »Die Söhne Hamburgs« gemeinsam mit Joja Wendt und Rolf Clausen, erreicht gemeinsam mit der NDR Bigband und der Jazz-Platte »Das mit dem Glücklichsein« Gold-Status, interpretiert Musik ganz reduziert im Trio oder begeistert mit den Kieler Philharmonikern im Open-Air-Konzert – für alle Projekte schlägt sein Musiker-Herz gleichermaßen und das spürt man bis in die letzte Reihe.

Wer schon einmal ein Gwildis-Konzert besucht hat, weiß, wie ansteckend die gute Laune und die überkochende Stimmung des Entertainers sind, und wird schnell zum Wiederholungstäter. Ob Jazz oder Soul, im Duo oder mit Klassischem Orchester – welches Genre er auch bedient, Stefan Gwildis ist auf der Bühne zu Hause und macht aus jedem Konzert ein Happening, das seine Fans begeistert und mitreißt.

 

Foto © Sandra Ludewig