Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Theater Osnabrück

Hart am Wind: Mongos

Jugend, 60 Minuten, keine Pause

Im Rahmen des Theaterfestivals für junges Publikum »Hart am Wind« zeigt das Theater Osnabrück »Mongos«:

Ikarus, vorlauter Sprücheklopfer und Möchtegern-Draufgänger, und Francis, stiller Denker und Poet, sind grundverschieden, haben aber etwas gemeinsam: Ihre Körper machen nicht mehr mit. Ikarus ist nach einem Unfall querschnittsgelähmt und Francis kämpft gegen eine fortschreitende Nervenkrankheit. Im gemeinsamen Krankenhauszimmer gründen sie die coolste WG der Reha-Klinik und werden unzertrennlich. Zusammen trotzen sie den körperlichen Grenzen und wagen sich raus ins Leben: Ausgehen, feiern, von Frauen und Abenteuern träumen. Doch in Wirklichkeit ist vieles nicht so leicht und nicht alles läuft nach Plan. Als Jasmin auftaucht, verliebt sich Ikarus in sie und muss einsehen, dass er sein Schicksal nicht so einfach ignorieren kann.


Regie: Philipp Moschitz
Bühne und Kostüme: Elisabeth Benning
Dramaturgie: Milena Kowalski

Es spielen: Soheil Emanuel Boroumand, David Krzysteczko