Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Astrid Großgasteiger und Christoph Busche nach den Gebrüdern Grimm

Rumpelstilzchen

ab 4 Jahren, 65 Minuten, keine Pause

Die schöne Müllerstochter muss den ganzen Tag am Spinnrad arbeiten. Dabei hat sie viele Träume und würde so gerne die Welt kennenlernen. Bei einem Besuch des Königs lässt sich ihr Vater zu einer irrsinnigen Behauptung hinreißen: Seine Tochter könne Stroh zu Gold spinnen. Der gierige Herrscher nimmt das Mädchen daraufhin in seine Dienste und sie kommt mit an den königlichen Hof. In der Nacht sitzt das Mädchen im Keller der Burg auf einem Haufen Stroh und der König macht klar: Ist das Stroh nicht bis zum Morgen zu Gold gesponnen, so wird sie geköpft. Verzweifelt weint das Mädchen. Da erscheint ein verrückter, kleiner Kobold und will ihr helfen – doch nicht ohne Bezahlung. Sie verspricht ihm ihre Kette. Der Kobold geht an die Arbeit. Bis zum Morgen ist das Stroh zu Gold gesponnen. In der zweiten Nacht soll sie noch mehr Gold spinnen. Verzweifelt wünscht sie den Kobold herbei. Dieses Mal verspricht sie ihm ihren Ring, und wieder spinnt er alles Stroh zu Gold. Doch in der dritten Nacht hat sie nichts mehr, was sie dem Kobold geben könnte. Dabei hat der König Stroh aus dem ganzen Land herbeischaffen lassen …

Rumpelstilzchen ist eines der bekanntesten Märchen der Gebrüder Grimm. Im jungen Theater im Werftpark wird es für Zuschauer ab 4 Jahren auf die Probebühne gebracht.

Premiere am 9. März 2019 im jungen Theater im Werftpark