Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Selbsthilfetheater Flensburg

Übermorgen vielleicht

Leben mit Krebs

»Übermorgen vielleicht« – Leben mit Krebs

Eine Krebserkrankung ist ein tiefer Einschnitt und bringt die Lebensplanung durcheinander. Die Veränderungen betreffen nicht nur die Erkrankten, sondern auch Angehörige und Freunde. Das Selbsthilfetheater Flensburg zeigt ein Stück, das vom Leben mit Krebs erzählt. Der Fokus von »Übermorgen vielleicht« liegt vor allem auf den Beziehungen und den Veränderungen im Kontakt. Die Akteur*innen zeigen Szenen in fortwährendem Wechsel der Perspektive. Fünf Frauen und ein Mann fragen sich: Was bedeutet Krankheit für mich? Was kann ich tun, um die Situation zu verbessern? Vor neue Aufgaben gestellt, zeigen sie tiefgründige oder hilflose Gespräche bei widerstreitenden Gedanken und Gefühlen. Sie schmieden Zukunftspläne inmitten großer Verunsicherung und versuchen, eine schwierige Situation gemeinsam zu meistern.

Die Mitwirkenden des Selbsthilfetheaters Flensburg sind in unterschiedlicher Weise selbst von Krebs betroffen und wollen die Zuschauer*innen anregen, über das Leben mit Krebs ins Gespräch zu kommen. Während das erste Stück „Heute alles anders“ vor allem die Sicht der Betroffenen zum Thema hatte, steht nun die Situation von Angehörigen und Freunden im Mittelpunkt. Die Produktionen entstanden als Projekt der Selbsthilfekontaktstelle KIBIS Flensburg und werden finanziell gefördert durch die AOK NordWest. „Übermorgen vielleicht“ wurde von Elisabeth Bohde von der Theaterwerkstatt Pilkentafel inszeniert, im vergangenen Jahr mehrfach in Flensburg aufgeführt und ist nun am 2. März 2019 um 17:00 Uhr auch im Theater im Werftpark in Kiel zu sehen.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.


Kartenreservierungen unter:

KIBIS Flensburg

selbsthilfetheater@kibis-flensburg.de

Tel.   0461/ 50 326- 18

Fax   0461/ 50326- 19