Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Jonas Hassen Khemiri

Ich rufe meine Brüder

ca. 1 Stunde und 30 Minuten, ohne Pause
Spielstätte: Studio im Schauspielhaus
Do 30.03. 20:30 Ausverkauft
So 09.04. 19:30 Karten

Die Rassistenpartei ist ins Parlament gewählt worden. Und eine Autobombe explodiert, mitten in der Stadt. Die Polizei sucht nach dem Täter. Körperbau, Haarfarbe, Bartwuchs: Er ähnelte... Er erinnerte...
Amor spürt, wie sich die Blicke auf ihn richten. Auf ihn, den zielstrebigen, hilfsbereiten, treuen Freund, der niemandem etwas zuleide tun könnte. Oder vielleicht doch? Wie wirklich ist die Wirklichkeit. Gibt es überhaupt so etwas wie nur eine Wahrheit oder existieren mehrere nebeneinander?
Voller Selbstzweifel ruft Amor seine Brüder: seinen besten Freund, seine Cousine im zweiten Land, seine erste große Liebe, und die verstorbene Großmutter. Er sucht nach Antworten in den Erlebnissen der Vergangenheit, den Geschehnissen in der Gegenwart und spürt die Zukunft. Auf seinem Weg durch die Stadt verwischt die Grenze zwischen Realität und Phantasie immer mehr.

Jonas Hassen Khemiri zählt zu den wichtigsten Gegenwartsautoren Schwedens. Ich rufe meine Brüder, 2013 uraufgeführt, ist seine Antwort auf ein Attentat in Stockholm mit islamistisch motiviertem Hintergrund. Im Stück verarbeitet er, wie sich die Folgen der Tat auf sein Leben auswirken: „Meine Reaktion darauf war, dass ich meine Brüder anrufen wollte, um ihnen einen Rat zu geben, wie sie mit einer Gesellschaft umgehen, die voller Angst ist gegenüber Klischees, Stereotypen und dem vermeintlich Fremden.“

Premiere am 22. Januar 2017 im Studio Schauspielhaus

Audio

Ich rufe meine Brüder

ab dem 22. Januar im Studio/ Schauspielhaus