Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
nach Anton Tschechow
Franz Schubert

Streaming: Drei Schwestern

Ballett von Yaroslav Ivanenko als Online-Streaming!
Sa30.05.19.30

Ballett nach dem gleichnamigen Drama von Anton Tschechow

Am 31. März 2012 ging für unseren Ballettdirektor Yaroslav Ivanenko der langgehegte Traum in Erfüllung, ein Ballett nach Anton Tschechows gleichnamigem Drama auf die Bühne zu bringen. Das Streaming ist ab Samstag, 30. Mai um 19.30 Uhr für 24 Stunden online. Um Träume und ihre Verwirklichung geht es auch im Stück selbst, in dem sich die drei erwachsenen Schwestern Olga, Mascha und Irina nichts sehnlicher wünschen, als aus der Provinzstadt in die Hauptstadt Moskau zurückzukehren. Doch ihr Bruder, auf den sich alle Hoffnungen stützen, erfüllt ihre Erwartungen nicht und bindet sich durch seine Ehe mit der provinziellen Natascha eher noch fester an die Provinz. Statt selbst etwas für die Verwirklichung ihrer Träume zu tun, geraten die Schwestern in ein Gewirr aus Erwartungen und Gefühlen, dessen tragisches Ende unausweichlich ist.

In der Rolle der ältesten Schwester Olga ist Victoria Lane Green zu erleben, ihre Schwestern Mascha und Irina tanzen Ji Won Kim und Marina Kadyrkulova. Die Rolle des Bruders Andrej hat Ivanenko Nikolaos Doede übertragen. Als musikalischen Begleiter hat sich der Choreograf Franz Schubert gewählt, aus dessen Werken für Kammermusik Auszüge live erklingen werden, darunter der erste Satz aus seinem Streichquartett Nr. 14 in d-Moll »Der Tod und das Mädchen«, Sätze aus den beiden Klaviertrios sowie mehrere Werke für Klavier solo. Es spielen Musiker des Philharmonischen Orchesters Kiel: Mzia Jajanidze (Klavier), Maximilian Lohse, David Göller (Violinen), Hendrik Vornhusen (Viola) und Paul F. Füssinger (Violoncello).

Choreografie: Yaroslav Ivanenko
Bühne: Oliver Helf
Kostüme: Elisabeth Richter
Lichtdesign: Christian Sellin
Dramaturgie: Constanze Müller

Mit den Tänzer*innen des Ballett Kiel

Produktion des Theater Kiel der Spielzeit 2011/12