Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Henri Meilhac & Ludovic Halévy
Jacques Offenbach

Pariser Leben

in deutscher Sprache Deutsche Erstaufführung der rekonstruierten Urfassung nach der Neuausgabe des Palazzetto Bru Zane
Spielstätte: Opernhaus

Verleugnet von der Edelkokotte Metella beschließen die Lebemänner Bobinet und Gardefeu, nur noch Liebeleien mit sogenannten Damen von Welt zu beginnen. Für Gardefeu kommt da die schwedische Baronin Christine von Gondremark gerade recht! Sie und ihr Ehemann wollen gemeinsam − oder besser getrennt voneinander – Paris erkunden. Gardefeu gibt sich als Fremdenführer aus und beherbergt die beiden in seinem Haus. Baron und Baronin von Gondremark lässt er in dem Glauben, in einer äußerst preisgünstigen Dependance des Grand Hôtels zu logieren. Gardefeu und Bobinet organisieren für den Baron scheinbar authentische Diners − mit den Hausangestellten verkleidet als Damen und Herren der feinen Gesellschaft. Womit bewiesen wäre, dass eine gut gemachte Täuschung nicht mit einer Enttäuschung einhergehen muss!

Mit seiner Operette »Pariser Leben« setzte Jacques Offenbach seiner Wahlheimat, der französischen Hauptstadt, ein musiktheatrales Denkmal voller Witz und Ironie. Er komponierte das Stück anlässlich der Pariser Weltausstellung im Jahr 1867. Offenbach zeichnet zwei unterschiedliche Bilder einer überschäumenden Metropole und legt sie übereinander: das klischeehafte Bild der faszinierten und vergnügungssüchtigen Besucher und das Bild, das die Einwohner selbst von ihrer Stadt haben. So wird ein humorvolles, buntes, aber auch kritisches Sittengemälde erschaffen, das vor allem die Lebensfreude und Tatkraft der Menschen zeigt − ohne Raum für Selbstmitleid!

Download: Gruppenbuchungsformular