Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Heinrich von Kleist

Amphitryon

Studierendenclub, 75 Minuten

Amphitryon ist entsetzt, als er erfährt, dass seine Frau ihn mit IHM SELBST betrogen haben soll. Er glaubt, vor den Trümmern seiner Ehe zu stehen, doch dann sieht er sich tatsächlich seinem Doppelgänger gegenüber. Ist es wirklich Amphitryon, der vor ihm steht? Und wer ist er dann? Als ihm der Zutritt zu seinen Palast verweigert wird, da der „wahre“ Amphitryon bereits dort sei, rüstet er sich zum Kampf. Inmitten des Gefechts herrscht erneut Verwirrung, und schließlich muss seine Frau entscheiden. Haben da etwa die Götter ihre Finger im Spiel?

Amphitryon ist eine Tragikomödie von Heinrich von Kleist, erschienen 1807. Sie handelt von der menschlichen Identität, die in einem Netz aus Vorwürfen und Selbstzweifeln immer mehr in Frage gestellt wird. Im Jungen Theater im Werftpark wird sie in den goldenen Farben der antiken Mythen neu inszeniert.