Navigation und Service

Startseite Leichte Sprache
Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
DeichArt-Stückentwicklung

DeichArt: Im Nebel

Falk, gestrandet irgendwo im Weltraum, lag irgendwie daneben. Irgendwas ist ihm durch die Lappen gegangen in seinem Leben. Und das, obwohl er der Erfinder des Manifestators ist. Der Manifestator ist eine ganz einzigartige, höchst aufwendige Erfindung. Und nach Falks Einschätzung ein Menschheitstraum. So wie der heilige Gral oder das Schälchen Brei, das niemals leer wird. Oder doch eher wie der Knüppel aus dem Sack? Egal, jedenfalls etwas sehr Exklusives. Ist ja klar. Der Manifestator lässt Wünsche wahr werden. Aber hüte dich vor deinen Wünschen, denn plötzlich sitzt du allein auf deiner Weltraumscholle. Und denkst über dein Leben nach. Entsetzliche Vorstellung! Dabei wollte Falk doch nur dazugehören. Und besser sein. Beides halt. Da hat er sein ganzes Leben um Status und Bewunderung gebuhlt. (Warum eigentlich?) Nun gut, die Erde qualmt zwar, aber er, Falk Jagentor, hat es mit seinem Hochmut weit gebracht! Etwas zu weit, wie er sich in seinen schwachen Momenten eingesteht. DeichArt präsentiert in dieser Stückentwicklung ein Schauspiel für eine Person mit ALL- umfassendem Sound.

Text und Regie: Anne Clausen
Schauspiel und Musik: Tom Keller
Bühne und Kostüme: Sibylle Meyer

Pressestimmen

Emotionale Achterbahnfahrt (06.09.2022)

Große Themen streift Anne Clausen und verpackt sie, mit Humor versetzt, so geschickt, dass in keinem Moment der Eindruck eines Lehrstückes entsteht. Ihr schillernder Held ist eigentlich ein armer Wicht, und Tom Keller lässt das am Ende begeistert applaudierende Publikum mit seinem intensiven Spiel teilhaben an einer emotionalen Achterbahnfahrt. 

Kieler Nachrichten - Sabine Tholund