Navigation und Service

Startseite Leichte Sprache Startseite Gebärdensprache
Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Roberto Frabetti, Valeria Frabetti und Bruno Cappagli

Robin Hood

6+ 65 Minuten, keine Pause
Spielstätte: Theater im Werftpark
Sa 13.07. 17:00 Ausverkauft
Do 18.07. 10:30 Karten
Fr 19.07. 10:30 Karten
Fr 19.07. 18:00 Ausverkauft

Komm in den Sherwood Forest, wo Robin mit seinen treuen Gefährten haust! Er stiehlt Gold von den Reichen, gibt es den Armen und wird unerbittlich von den Männern des Sheriffs von Nottingham gejagt. Die Volkssage »Robin Hood« wurde über Jahrhunderte immer wieder umgedichtet und neu erzählt. Was bleibt, ist die Sehnsucht nach einem selbstlosen Helden, der uns ein bisschen Gerechtigkeit in einer ungerechten Welt verspricht. Im Jungen Theater im Werftpark kommt »Robin Hood« als spannendes Familienstück auf die Bühne!

 

Pressestimmen

Abenteuer von Mut und der Kraft der Gemeinschaft (14.11.2023)

Die grob gezimmerte, multifunktionale Plattform, die Ausstatter Karl-Heinz Steck schön schief in die Gegend gebaut hat, macht dafür alles möglich. Ist Ausguck, Kampfplatz, Waldversteck.

[...]

So puzzelt sich erst Robin Hoods „wilde Schar“ und dann die ganze Geschichte zusammen. König, Sheriff und die schöne Marian inklusive. Regisseur Wieschke inszeniert das Abenteuer von Mut und der Kraft der Gemeinschaft als eine launige Entdeckungsreise – und durchkreuzt die Deutlichkeit der Botschaft lustvoll mit Wortwitz und Slapstick.

Das fünfköpfige Ensemble, das Statist Lasse Lücke als Wächter und unermüdlicher Bühnendreher ergänzt, hat sichtlich Spaß daran, durch die Rollen zu wechseln und die Figuren singend und spielend zu beleben.

Kieler Nachrichten - Ruth Bender

Abenteuer von Mut und der Kraft der Gemeinschaft (14.11.2023)

Die grob gezimmerte, multifunktionale Plattform, die Ausstatter Karl-Heinz Steck schön schief in die Gegend gebaut hat, macht dafür alles möglich. Ist Ausguck, Kampfplatz, Waldversteck.

[...]

So puzzelt sich erst Robin Hoods „wilde Schar“ und dann die ganze Geschichte zusammen. König, Sheriff und die schöne Marian inklusive. Regisseur Wieschke inszeniert das Abenteuer von Mut und der Kraft der Gemeinschaft als eine launige Entdeckungsreise – und durchkreuzt die Deutlichkeit der Botschaft lustvoll mit Wortwitz und Slapstick.

Das fünfköpfige Ensemble, das Statist Lasse Lücke als Wächter und unermüdlicher Bühnendreher ergänzt, hat sichtlich Spaß daran, durch die Rollen zu wechseln und die Figuren singend und spielend zu beleben.

Kieler Nachrichten - Ruth Bender