Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Jon Brittain

Rotterdam

Jugend

Alice wohnt mit ihrer Freundin Fiona in Rotterdam. Alles ist gut. Bis Fiona sie mit einer Nachricht überrumpelt, die für Alice alles auf den Kopf stellt: Fiona möchte keine Frau mehr sein. Alice beginnt, alles zu hinterfragen. Sie war kurz davor, ihren Eltern zu sagen dass sie lesbisch ist – doch ist sie das dann eigentlich noch, wenn aus Fiona ein Mann wird? Wie wichtig ist das überhaupt? Wird Fiona noch immer derselbe Mensch sein, in den Alice sich verliebt hat? Während Fiona mit ihrer optischen Verwandlung in Adrian, als der sie sich schon immer gefühlt hat, beschäftigt ist und darum kämpft, von ihrem Umfeld als Mann akzeptiert zu werden, versucht Alice sich in ihrem eigenen Gefühlschaos zurechtzufinden.

Jon Brittain ist ein mehrfach ausgezeichneter Dramatiker und Regisseur aus Großbritannien. Für Rotterdam hat er den Olivier Award gewonnen. Das Stück erzählt humorvoll eine Geschichte über Liebe, Identität, Geschlechterrollen und den Umgang mit den Erwartungen, die die Gesellschaft und ein jeder an sich selbst stellt.

Premiere am 22. März 2019 im jungen Theater im Werftpark