Navigation und Service

Startseite Leichte Sprache Startseite Gebärdensprache
Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Neil LaBute

Eine Art Liebeserklärung

ca. 60 Minuten (keine Pause)
Spielstätte: Reihe 17 Schauspielhaus
Mo 01.07. 18:00 Karten

Faye ist Lehrerin an einer High-School. Sie arbeitet seit vielen Jahren passioniert im Schulbetrieb und möchte als Vertrauenslehrerin besonders Schüler*innen helfen, die von zu Hause weniger Unterstützung bekommen. Ein Junge, der diese Unterstützung braucht ist Tommy. Anfangs sind es nur kleine Gesten und Berührungen zwischen der Lehrerin und dem Schüler, aber bald wird aus dem scheinbar zufälligen Kontakt ein riskantes Verhältnis, das schließlich in einer monatelangen, heimlichen Affäre mündet. Wie lange kann diese Beziehung unentdeckt bleiben? Wie lange kann sie es vor ihrem Ehemann geheim halten? Und was verändert sich, als sie plötzlich entdeckt, dass sie schwanger ist und ein lang gehegter Kinderwunsch endlich wahr werden könnte?! Neil LaButes Monolog ist ein fesselnder Text, in dem sich eine Frau der größten Lüge ihres Lebens stellt.

 

 

Wir möchten sie darauf hinweisen, dass die Figur in der Inszenierung teilweise rassistische Stereotype benutzt.

Mehr erfahren

Pressestimmen

Einfühlsames Regiedebüt (25.01.2024)

Im Rahmen der Reihe 17 gab Pia Koop ihr einfühlsames Regiedebüt, das vom Premierenpublikum am Montag mit anhaltendem Applaus bedacht wurde. [...]
Jennifer Böhm ist Faye. Selbstbewusst beginnt sie ihre Geschichte, doch je näher sie dem Kern kommt, desto deutlicher zeigen sich Risse in ihrem Panzer. Als wolle sie einen Preis im Schnellsprechen gewinnen, rappelt sie Nebensächlichkeiten herunter und verliert affektiert kichernd den Faden, um plötzlich mit leerem Blick in sich zusammenzusinken. [...]

Kieler Nachrichten - Sabine Tholund