Navigation und Service

Startseite Leichte Sprache
Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
von John Clancy | Pip Utton (Großbritannien)

Thespis: Dylan

ca. 60 Minuten

In seinem neuesten Stück DYLAN widmet sich der preisgekrönte US-Dramatiker John Clancy (THE EVENT) den verborgenen Seiten seines legendären Landsmanns Bob Dylan. Im Mittelpunkt des faszinierenden Monodramas, das gerade erst seine Uraufführung beim Edinburgh Festival Fringe gefeiert hat, steht die imaginäre Begegnung hinter den Kulissen zwischen dem Sänger und Songwriter Dylan und einer handverlesenen Gruppe von Journalisten, nur wenige Minuten vor seinem letzten Live-Auftritt.

„Jeder meint, Bob Dylan zu kennen, er ist seit sechs Jahrzehnten Teil unseres Lebens, aber dieses Stück zeigt eine andere, persönlichere und überraschendere Seite“, so Clancy.

Die Idee zu DYLAN wurde beim letztjährigen Thespis-Festival in Kiel geboren, bei einem Zusammentreffen John Clancys, des Schauspielers und Regisseurs David Calvitto (THE EVENT) und der britischen Ein-Personen-Theaterlegende Pip Utton (ADOLF, BACON, WAR OF THE WORLDS u.v.a.). Die hochgelobte Uraufführung fand Anfang August beim Edinburgh Festival Fringe statt.

REGIE: David Calvitto

SPRACHE: Englisch

Eine Produktion der Pip Utton Theatre Company.