Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen

Creations

Spielstätte: Opernhaus
Sa 30.03. 19:30 Karten
Fr 12.04. 19:30 Karten
Fr 26.04. 19:30 Karten
Fr 10.05. 19:30 Karten
Do 23.05. 19:30 Karten
Sa 08.06. 19:30 Karten
Sa 15.06. 19:30 Karten
Mi 19.06. 19:30 Karten
+ Weitere Termine anzeigen

Individuen, die ihren Kehlen verzerrte Vogelstimmen entlocken. Körper, die in Wellen einem Rhythmus folgen. Wer den balinesischen Kecaktanz einmal erlebt hat, wird ihn nicht wieder los – im Fall des Choreografen Georg Reischl ist das gut so, denn das Ritual dient ihm als Inspiration für sein Tanzstück »Creations«.

»Der Rhythmus ist eine treibende Kraft, die durch die Körper der Tänzer ihre Vollendung findet«, beschreibt Georg Reischl seine Herangehensweise an die eigens für Kiel geschaffene Choreografie. Reischl ist bekannt für seine abstrakte wie einnehmende Arbeit. Ein Geschichtenerzähler will er nicht sein. Stattdessen bietet der Choreograf Rhythmen und Bewegungen eine mit Minimalismus kokettierende Bühne.

Georg Reischl bringt zwei Weggefährten mit nach Kiel: Schlagzeuger und Komponist Vincent Glanzmann und Kostümbildner Min Li. Mit Glanzmann hat Reischl am Luzerner Theater bereits hypnotisierende Abende entworfen, mit Li an der Hannoverschen Staatsoper Tänzer in avantgardistischer Mode durch Zeiten springen lassen. Für »Creations« bilden sie ein Dreiergespann, auf das man visuell wie auditiv gespannt sein darf. Das sich anschließende Stück kommt vom Kieler Ballettdirektor Yaroslav Ivanenko – mehr sei noch nicht verraten.

 

Zweiteiliger Tanzabend von Georg Reischl und Yaroslav Ivanenko

Choreografie
Georg Reischl
Yaroslav Ivanenko

Musik
Vincent Glanzmann u. a.

Bühne
Georg Reischl
Marie Rosenbusch

Kostüme
Min Li