Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Elena Fink Giulia Sarah Gibbon

Gilda Fiume

Die im kampanischen Sarno geborene Sopranistin Gilda Fiume schloss ihr Gesangsstudium 2009 am Konservatorium in Salerno mit Auszeichnung ab. Anschließend perfektionierte sie ihre Technik an der Accademia di Santa Cecilia in Rom bei Renata Scotto. Derzeit studiert sie bei Mariella Devia.
Nach mehreren internationalen Wettbewerben debütierte sie im lyrischen Koloraturfach als Leonora in »Il trovatore« am Teatro Donizetti in Bergamo und anschließend als Lucia in »Lucia di Lammermoor« am Teatro San Carlo in Neapel und am Regio di Parma mit Gastspielen in Modena. Piacenza und Reggio Emilia, ebenso wie am Teatro Lirico di Cagliari und bei den Sommerfestivals von Savona und Trapani.
Weiterhin spielte und sang sie auch Amina in »La sonnambula« in Verona und Catania; Maria in »Maria de Rudenz« beim Wexford Festival; Donna Anna in »Don Giovanni« in Sassari und in Bergamo, wo sie auch die Eleonora in »Torquato Tasso« während des Donizetti-Festivals gab.
In Salerno sang sie auch die Titelrolle in »Norma« unter Leitung von Daniel Oren, ebenso wie Violetta in »La Traviata«.
Gilda Fiume arbeitete mit Künstlern wie Gianni Amelio, Henning Brockhaus, Denis Krief, Daniel Oren, Pierpaolo Pacini und Stefano Ranzani zusammen.
Zu ihren jüngsten Engagements gehörten Violetta in den Theatern von Treviso - Ferrara - Rovigo und im Teatro Verdi in Triest, ein Konzert mit orientalischem Thema im Royal Opera House Muscat, eine Operngala im Teatro La Fenice, sowie auch »Lucia di Lammermoor« im Teatro Verdi unter Daniel Oren in Salerno und im Seoul Arts Center.  Als Gilda in »Rigoletto« debütierte sie im Teatro Regio in Turin und in Salerno, wo sie gleichfalls als Marie in »La Fille du Régiment« zu erleben war. Zu ihren letzten Engagements zählen die Donna Anna in »Don Giovanni« in La Coruña und »Don Carlo« (Una Voce del Cielo) und »Carmen« (Micaëla) am Teatro La Fenice in Venedig.

In Kiel springt sie am 11. Januar 2020 als Lucia di Lammermoor ein.