Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Marie-Elisabeth Hecker Johanna Winkel

Arkady Shilkloper

Solist im 5. Philharmonischen Konzert & Phil Extrakt

Geboren in Moskau, Russland, im Jahre 1956, begann Arkady im Alter von sechs Jahren das Alto Horn zu spielen und wechselte 1967 zum Waldhorn. Er war elf, als er dann in die Moskauer Militär Musik Schule eintrat. Als einer der ungewöhnlichsten russischen Musiker spielt Arkady das Waldhorn, Alphorn, Corno da caccia, Vogelhorn, Didgeridoo, das Elephant-Horn und viele andere Blasinstrumente, die man nicht erwarten würde. Von 1978 bis 1985 war er ein Mitglied im Orchester des Bolshoi Theaters. Mit diesem weltberühmten Orchester und als ein Mitglied des Moskauer Philharmonie Orchesters von 1985 bis 1989 unternahm er eine Vielzahl von weltweiten Konzerttourneen. Seit 1988 arbeitete er mit dem Pianisten Misha Alperin zusammen, zunächst im Duo (»Wave of Sorrow« ECM 1990) und seit 1990 dann mit Sergey Starostin als Moscow Art Trio. Seit 1995 ist er auch Mitglied des Pago Libre Quartetts. Er arbeitete weiterhin mit Vienna Art Orchestra, WDR Big Band, Gordon Goodwin's Big Phat Band, JazzBaltica Ensemble, Trio "Mauve", Louis Sclavis Ensemble und noch viel mehr… Zu seinen zahlreichen CD-Erscheinungen, zählen die drei Soloplatten »Hornology«, 1995, »Pilatus«, 2001, »Zum Gipfel und zurück«, 2007. Im Jahre 2004 spielte Arkady die Uraufführung des »Concerto for Alphorn and Orchestra« von Daniel Schnyder, ein Auftragswerk des Menuhin Festivals in Gstaad. Er hat verschiedene zeitgenössische Instrumentaltechniken wie Mehrklänge oder Zirkularatmung, auf das Waldhorn und später auch auf das Alphorn übertragen. Das Reisen und die Veränderung sind Konstanten im Leben des Virtuosen, das Experimentieren und die Lust am Neuen sein Lebenselixier.


Foto © Mark Nussbaumer