Navigation und Service

Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Adriana Di Paola Vera Egorova

Julia Domke

Die wandlungsfähige Sopranistin und Schauspielerin erhielt ab ihrem zehnten Lebensjahr klassischen Gesangs-, Klavier- und Tanzunterricht. Nach dem Abitur am Landesmusikgymnasium Dresden studierte sie von 2008-2013 Gesang klassisch und Gesangspädagogik bei Frau Prof. Christiane Hossfeld an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden. Derzeit ist sie privat bei Prof. Edward Randall im Unterricht.
​2012 belegte die spielfreudige Julia Domke beim Internationalen Nico-Dostal-Wettbewerb in Wien den 4. Platz, erhielt mehrere 1. Bundespreise bei »Jugend musiziert« und wurde Stipendiatin der Berliner Orchesterstiftung, Dresdner Talenteförderung und der Dresdner Kulturstiftung.
Mit großem Charisma gastiert sie seit 2013 an der Komischen Oper Berlin: als Papagena in Barry Koskys Inszenierung »Die Zauberflöte« von W. Mozart, in der Kinderoper »Mikropolis« von C. Jost in der Rolle des Glühwurm Finn, spielte die Hanna und den Hahn in der deutschen Uraufführung »Die Bremer Stadtmusikanten« von Atilla Sendil und verkörperte die Rolle der Prinzessin Li Si und des PingPong in der Welturaufführung der Kinderoper »Jim Knopf und Lukas«.
Desweiteren gastierte sie bisher an der Semperoper Dresden, im Staatstheater Cottbus, an der Oper von Guangzhou in China, am Salzburger Operettentheater, bei den Opernfestspielen Schloss Glatt, in den Terme di Diocleziano Rom, im Volkstheater Rostock, Theater Nordhausen, Theater Halberstadt, Theater Altenburg, dem Salzburger Operettentheater, Staatsschauspiel Dresden und der Serkowitzer Volksoper.
Europaweit war Julia Domke bisher konzertant überzeugend zu erleben, u.a. mit dem Warschauer Operettenorchester im Gewandhaus Leipzig, dem Salonorchester Berlin in der Berliner Philharmonie, beim Impulsfestival, mit dem Contemporanea Ensemble in Rom, den Thüringer Symphonikern, der Elblandphilharmonie Dresden, der Vogtlandphilharmonie, dem Ensemble AUDITIVVOKAL Dresden, dem Musikpodium Dresden-Venedig unter der Leitung von Stefano Montanari und Ivano Zanenghi, dem Residenzorchester Dresden etc.
Die spielbegeisterte Julia Domke ist auch in der TV-Branche unterwegs und ist in mehreren deutschen, englischen, amerikanischen Indie-Filmen und Werbespots (BAYER Tabletten, M1MedBeauty usw.) zu sehen. In Los Angeles wurde sie unterrichtet von Michelle Danner, Michael Nouri, Amy Lyndon und in Berlin von Johannes Hitzblech. In dem Film »Warum? Es kann jeden treffen!« spielte sie die Hauptrolle und gewann dafür Best Actress bei den Rome International Movie Awards.