Navigation und Service

Startseite Leichte Sprache
Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Thiago Fayad Andeka Gorrotxategi

Mara Gaudenzi

Porträtfoto der Mezzosopranistin Mara Gaudenzi

Geboren in Cattolica, studierte Mara Gaudenzi an der Universität Bologna klassische Literatur gleichzeitig Operngesang am G. Rossini-Konservatorium in Pesaro unter der Leitung von Prof. Agata Bienkowska, das sie mit Bestnoten, Auszeichnungen und einer lobenden Erwähnung abschloss.
Sie gewann Preise in mehreren Wettbewerben, darunter der dritte Preis beim Internationalen Wettbewerb »Etta e Paolo Limiti« in Mailand. Ebenso war sie Finalistin bei der XLVIII. Ausgabe des Internationalen Wettbewerbs »Toti DalMonte« in Treviso und gewann ein Leistungsstipendium als beste italienische Künstlerin.
Erste Konzertengagements als Solistin waren W. A. Mozarts »Requiem« mit dem Orchestra Sinfonica di Sanremo und dem Orchestra Giovanile del Piemonte, Haydns »Missa in Angustiis« und seine Nelson-Messe.
Auch auf der Opernbühne machte sie rasch viele Erfahrungen. So spielte sie u. a. die Rolle des Orfeo in Glucks Oper, Doralba in »L'impresario in angustie« von Cimarosa, Dorotea in »Le convenienze e inconvenienze teatrali«, Cherubino in »Le nozze di Figaro«, Serafina in »Il campanello« und Camilla in »Il giovedì grasso« von G. Donizetti am Teatro Comunale di Treviso, Flora in »La traviata« sowie Rosina in »Il Barbiere di Siviglia« am Teatro Mancinelli di Orvieto.
2021 wurde sie in das Opernstudio Teneriffa aufgenommen, wo sie ihr Debüt in der Rolle der Fidalma in »Il matrimonio segreto« gab. Sie sang beim Rossini-Festival in Wildbad die Rolle des Enrico in »Elisabetta Regina d'Inghilterra« unter der Leitung von Maestro Antonino Fogliani und erhielt ein Leistungsstipendium als beste Studentin der Belcanto-Akademie in Wildbad.
Zuletzt debütierte sie in den Rollen der Ciesca und Suora Infermiera in Puccinis »Trittico« am Teatro degli Arcimboldi in Mailand. Sie wurde als Studentin der R. Celletti-Akademie in Martina Franca mit einem von drei Stipendien für die besten Studierenden der Akademie ausgezeichnet. Derzeit besucht sie den zweijährigen Fortbildungskurs für Opernsänger an der Accademia del Teatro alla Scala, wo sie ihr Debüt in der Rolle der Angelina in »La Cenerentola« für Kinder gab.
Zu ihren jüngsten und zukünftigen Engagements zählen »La Cenerentola« am Teatro Coccia in Novara unter der Leitung von Maestro Fogliani und der Regie von T. Gargano, Aufführungen von »Il matrimonio segreto« am Teatro alla Scala, dem Teatro Regio in Parma und dem Teatro Massimo in Palermo, »Il Piccolo Principe« in der Titelrolle am Teatro alla Scala, »Il barbiere di Siviglia« am Regio in Turin, in Rovigo und in Ravenna sowie »La Cenerentola« in Kiel.