Navigation und Service

Startseite Leichte Sprache
Inhalte ausblenden Inhalte dimmen
Lars Peter Claudia Spielmann

Yvonne Schäfer

Portrait Yvonne Schäfer

Yvonne Schäfer, Jahrgang 1993, lebt und arbeitet zwischen Salzburg und München, wo sie im Januar 2023 ihr Diplomstudium der »Bühnen- und Kostümgestaltung, Film und Ausstellungsarchitektur« ander Universität Mozarteum Salzburg mit »Staging Protest – die installative Aufarbeitung einer Fiktion, einer interaktiven Rauminstallation zum Thema Politischer Protest«, abgeschlossen hat.

In ihren Arbeiten beschreibt Yvonne Schäfer Fragmente von Welten, Situationen und Szenerien, denen trotz detailreicher Ausgestaltung eine Rätselhaftigkeit zugrunde liegt, die dem/der Zuschauenden viele Ansätze zu Entdeckung, Aneignung und persönlicher Interpretation bieten. Angefangen von Bühnen- und Kostümbildern (z.B. für die Oper »Owen Wingrave«, Regie: Alexander von Pfeil, in Salzburg oder das Theaterstück »How to date a feminist«, Regie: Jonathan Heidorn, an den Hamburger Kammerspielen), interaktive Rauminstallationen (z.B. für »Planet 09 – eine Spekulation«, Regie: Carmen Schwarz, für die Sommerszene Salzburg oder die Performance-Installation »the time it takes«, Konzept: Julia Schwarzbach, für das PERFORMdANCE Festival Salzburg), über analoge wie digitale Illustration und Zeichnung, bis hin zu Objektkunst und filmischen Arbeiten spiegelt sich die Offenheit ihres künstlerischen Ansatzes auch in der Bandbreite ihres Werkes wieder. So war sie unter anderem mit Arbeiten auf dem »Tricky Women Filmfestival« in Wien, den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen und hat, in Zusammenarbeit mit Lou Hinderhofer, Stefan Bachmann und Thorben Schumüller, den Bildband »Akt/Nude« beim VFMK Wien gestaltet und herausgegeben. 2022 erarbeitete sie in Kooperation mit Nils Corte vom Multimediakollektiv »minus.eins die interaktive VR-experience NIEMANDSLAND«, die im Rahmen des Open Mind Festivals der ARGEkultur Salzburg uraufgeführt wurde.

Die Ausstattung für »Die Brücke von Mostar« ist ihre erste Arbeit am Schauspiel Kiel.